Die besten Hausmittel gegen Erkältung und mit Naturheilkunde.de zurück zum Ursprünglichen


WERBUNG

Natürliche Heilmittel kenne ich schon aus meiner Kindheit. Ich wuchs in einem Mehrgenerationenhaus zusammen mit meinem Bruder, unseren Eltern und Großeltern auf. Das war für mich wunderschön und ich habe besonders die gemeinsame Zeit mit meiner Oma sehr genossen.

Sie war stets für uns da, kochte unser Lieblingsessen und wenn eines von uns Kindern einmal krank wurde, hatte meine Oma jedes Mal ihre besonderen Geheimwaffen und das passende Hausmittelchen für uns parat. Egal ob Essigpatschen, Zwiebelkissen oder Nelken gegen böse Zahnschmerzen - sie wusste was zu tun ist.

So verdanke ich ihr auch meinen natürlichen Umgang mit verschiedenen Naturheilverfahren und pflanzlichen Medikamenten, und dass ich - seit ich selbst Mama bin - diese auch ganz selbstverständlich bei meiner Tochter als Ergänzung zur Schulmedizin verwende.


Naturheilkunde als Alternative

Ich verwende gerne Schüssler-Salze, im Übrigen auch für unsere Hundedame Emma, setze jedes Frühjahr meinen Maiwipferl-Sirup an und besuche zur Allergiebehandlung einen Heilpraktiker. Ich persönlich lege Wert auf diese individuelle Zuwendung und schätze die ganzheitliche Betrachtung durch einen Heilpraktiker sehr.

Wenn du dich auch für das Thema Naturheilkunde interessierst und dich gerne näher damit befassen möchtest, empfehle ich dir das Portal Naturheilkunde.de. Dort findest du ausführliche Informationen rund um Pflanzenheilkunde, Vitamine und Homöopathie, eine große Übersicht von Therapeuten und Apotheken, sowie einfache Erklärungen zu den verschiedenen Anwendungsgebieten, wie etwa Akupunktur oder Edelstein-Therapie.




https://link.blogfoster.com/BJxgAMqmM


#natureknowsbest 
Was meine Oma schon wusste: Die besten Hausmittel und was wirklich gegen die Erkältung hilft.

Diese alten Rezepte sind sehr leicht herzustellen und hervorragend dazu geeignet die Symptome einer Erkältung und leichte Grippe-Beschwerden zu lindern. Bei hohem Fieber, das auch noch länger andauert, solltest du aber auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.



Fieber senken mit Essigsocken

Ein alter Brauch aus meiner Kindheit, um Fieber zu senken, sind Essigsocken oder Essigpatscherl.

Dafür nimmt man eine Schüssel mit 500ml kaltem Wasser und gibt einen Schuss Apfelessig dazu. Die Socken oder Stofftücher im Essig-Wasser tränken, leicht auswringen und im feuchten Zustand über Füße und Waden ziehen. Als zweite Schicht werden trockene Woll-oder Frottiersocken angezogen.

Wenn nach einer knappen Stunde die Temperatur noch nicht gesunken ist, wiederholt man diesen Vorgang und tränkt die Socken erneut im Essig-Wasser.




Zwiebelwickel gegen Halsschmerzen

Zwei Zwiebel fein schneiden und diese ohne Fett vorsichtig in der Pfanne erhitzen. Anschließend die warmen Zwiebel aus der Pfanne nehmen und auf die obere Hälfte eines Geschirrtuchs (am besten aus einem natürlichen Gewebe, wie Baumwoll-Musselin) verteilen. Die untere Hälfte über die Zwiebel falten und die Enden des Geschirrtuchs umfalten. 

Die leicht abgekühlte Zwiebelpackung nun auf die Brust legen und ein weiteres Tuch darüber wickeln. Damit der Wickel hält nochmals ein großes Handtuch oder einen Schal zum Fixieren um den Oberkörper wickeln. Den Wickel so einige Stunden einwirken lassen.



Salbei-Honig- Sirup gegen Husten

Salbei hat eine starke antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und ist bei trockenem Husten das Mittel der Wahl.


Für den Honig eine Zitrone auspressen und den Saft gründlich mit 500ml Honig vermengen. Die Salbeiblätter vorsichtig waschen und auf einem Küchenpapier gut trocknen lassen. Die Blätter im Anschluss in ein verschließbares Gefäß geben und mit dem Honig auffüllen. Zusätzlich kann man noch Nelken, Minzeblättchen und eine Stange Zimt dazugeben.

Den Honig mindestens 4 Wochen durchziehen lassen und das Glas ab und zu umdrehen. Die Gewürze sollten immer bedeckt sein.


Verwendung: Beim ersten Kratzen im Hals einen Teelöffel davon nehmen und im Mund zergehen lassen oder zum Süßen von Tee, Joghurt oder anderen Desserts.





Wie sind denn deine Erfahrungen zu Hausmitteln und generell zur Naturheilkunde?
Hast du Interesse an noch mehr einfachen Rezepten oder vielleicht an einer #natureknowsbest - Serie?


https://link.blogfoster.com/BJxgAMqmM




Alles Liebe und bleib gesund!
Rebecca



Kommentare :

  1. Liebe Rebecca
    Schöner Beitrag hast Du geschrieben. Ich benütze fast ausschliesslich Naturheilmittel. Meine Kinder 5 & 8 hatten in ihrem bisherigen Leben maximal je 2 Zäpfchen gegen Schmerzen. Beim Doktor waren wir die letzten 8 1/2 Jahre maximal 5x. Ich bin heutzutage immer wieder erstaunt wie schnell Antibiotika verschrieben wird, sogar bei Kindern.

    Ich wünsche euch ein schönes und gesundes Wochenende.
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
  2. Die Essigsocken kenne ich auch, wobei das bei uns Wadenwickel sind. Bei Halsweh setzen wir auf Zitrone oder gekochte Kartoffeln. Zwiebeln brauchen wir aufgeschnitten neben dem Bett bei verstopfter Nase 😉. Ich finde es schön, hat jede Familie ihre eigenen Hausmittelchen. Ich wünsche dir aber ganz viel Abwehrkräfte, so dass du die Mittelchen nie brauchen wirst. Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecca,
    Essigsocken sind mir absolut neu - aber gespeichert!
    Bei Reizhusten nutzen wir auch die Kraft der rohen Zwiebel. Einfach feine Scheiben schneiden und mit reichlich Zucker über Nacht stehen lassen. Den süßen Zwiebelsud dann löffelchenweise naschen und damit den Hustenreiz unterbinden. Funktioniert seit Jahrzenten und ist auch noch erstaunlich lecker :-D

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und natürlich Gesundheit,
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly