Memories in a box



Sammelt ihr auch gerne Erinnerungsstücke? Dann habe ich heute eine schöne Idee für euch, die  besonders gut zum Jahresbeginn passt.

Als leidenschaftliche Jägerin und Sammlerin mag ich es sehr, wenn man Erinnerungen an besondere Erlebnisse noch einmal in die Hand nehmen kann. Üblicherweise fertigt man solche Memory Boxen ja häufig für kleine Kinder an, aber unser letztes Jahr war so randvoll mit den verschiedensten Ereignissen, dass ich es schade fand, nicht schon eher mit dieser Idee begonnen zu haben.

Für die Erinnerungskiste habe ich eine schlichte Schachtel besorgt, in die nun all die kleinen, liebenswerten und für mich wichtig gewordenen Dinge wandern, wie Briefe, Postkarten und Fotos, ein mit Sand befülltes Glasfläschchen aus dem letzten Urlaub oder ein anderes Mitbringsel, Kino- und Eintrittskarten von besonderen Ausflügen oder Konzerttickets, aber auch Erinnerungen an Tage, die zunächst nicht so einfach erschienen, die man aber trotzdem gut gemeistert hat.



DIY: Memories in a box

Nachmachtipp: Erinnerungskiste basteln

DIY Erinnerungskiste 2017

Schachteln mit Papier oder Stoff auskleiden

Ihr braucht dafür:

○ eine weiße Schachtel
○ feste Pappe als Einlage für Boden und Seitenwände
○ Papier oder dünnen Stoff zum Auskleiden
○ doppelseitiges Klebeband
○ Lineal
○ Schere
○ schwarzer Stift


DIY: Schachteln mit Papier oder Stoff auskleiden


  • Zunächst messt ihr die Schachtel innen aus. Die Maße - abzüglich ca. 5mm - übertragt ihr auf die feste Pappe und schneidet die einzelnen Teile ( 4 x Seitenwände + Boden ) aus, die nun auch als Schablonen dienen.
  • Die Schablonen auf das Papier / Stoff legen und mit einer Zugabe von ca. 1cm ausschneiden und mit doppelseitigem Klebeband auf die Pappe kleben.
  •  Anschließend die Seitenteile, sowie den Boden in die Schachtel kleben.
  •  Wer eine schöne Handschrift besitzt, kann den Schriftzug und die Jahreszahl freihändig mit einem wasserfesten Stift auf die Schachtel malen. Ich bekomm das ja nicht ganz so schön hin und habe deshalb ein wenig geschummelt. Die Schrift habe ich mit einem Textprogramm erstellt, ausgedruckt und mit Bleistift auf die Schachtel übertragen. Danach malt man die Buchstaben einfach mit einem schwarzen Stift nach - fertig!

TIPP: Zusätzlich könnt ihr auf die Innenseite des Deckels ein kleines Heftchen kleben und darin besondere Erinnerungen aufschreiben.


DIY: Schachteln mit Papier auskleiden



Memories in a box


Habt ihr vielleicht auch schon eine kleine Erinnerungskiste? Und was kommt bei euch rein?

Auf ein neues, tolles 2017 mit vielen, schönen Erinnerungen!
♥ Rebecca




Kommentare :

  1. Hallo Rebecca!
    Meine Kinder haben auch ein Erinnerungsschächtelchen, aber nicht so ein schönes wie du. Außerdem kommt da über die Jahre alles hinein. Die Idee für jedes Jahr ein eigenes finde ich prima.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Solch Erinnerungsschächtelchen oder in unserem Fall Truhe gefüllt mit Schächtelchen :-)
    Kleine Erbststücke, Hochzeitsfotos in loser Schttung, das erste und letzte Halsband des Hundes, erste Malkünste der Lieblingskinder, Omas Mutzenmandelrezept... Auch wenn eher reingepackt als durchgeschaut wird, beruhigt es mich, es aufzubewahren :-)

    Dir wünsche ich einen tollen Start in die neue Woche und bleibende Erinnerungen,
    liebst grüßend,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, liebe Rebecca,
    eine wunderbare Idee, deine Erinnerungsbox. Wir haben so etwas ähnliches als kleine Alben. Allerdings ist darin natürlich nur Platz für Fotos, Eintrittskarten und andere Dinge, die kein großes Volumen haben :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich sammle auch besondere Stücke in einer Box, aber auf die Idee, sie so schön zu gestalten wie du bin ich noch gar nicht gekommen!

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Idee, das werde ich auf jeden Fall auch machen.
    Liebe Grüße
    Manja

    AntwortenLöschen
  6. Moin moin aus dem hohen Norden!
    Schön, dass Du wieder da bist. Ich freue mich auf viele (schlichte) schöne Ideen von Dir.
    Liebe Grüße von Mo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, super Schachtel! Vor allem die Schwarz/Weiß-Kombi gefällt mir. ich werfe gerde alles raus was sich in den letzten Jahren angesammelt hat, zurück bleibt wirklich nur ein kleines Häufchen von gesammelten Erinnerungen. Rest muss raus:-) Den Stoff kannst du auch mit der Nähmaschine auf die Pappe nähen, dann hast du auch die Nahtzugaben sicher verstaut und gesichert;-)
    LG, Kali
    http://www.idimin.berlin/

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee ... ich habe sie gleich mal "geklaut" .. http://tut-einfach-gut.blogspot.de/2017/01/mit-allen-sinnen-sinnenrausch.html

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Rebecca,
    eine tolle Idee so schön umgesetzt, das kommt auf meine ToDo, danke für deine Anleitung.
    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  10. eine schöne Idee..
    sieht toll aus deine Box..
    bei mir wäre die allerdings viiiiel zu klein.. ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Gute Idee und doch so einfach umsetzbar. Danke

    AntwortenLöschen
  12. Eine total schöne Idee, das nach Jahren zu sortieren , bei mir fliegen schöne Karten in die eine Box, Kinokarten in die andere und Fundstücke wie Muscheln u.s.w. in eine andere, dann weis man manchmal gar nicht mehr von wo das war oder aus welchem Jahr. Die Schachtel mit dem Schriftzug sieht toll aus (guter Tipp mit dem Übertragen). Aber was mir da im Regal aufgefallen ist , gibt es etwa ein Buch mit deinen ganzen DIY-Ideen, dann kommt das direkt auf meine Wunschliste.
    Viele Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, das Buch ist ein selbstgestaltetes Fotobuch, das ich auch hier schon einmal vorgestellt habe: http://sinnenrausch.blogspot.co.at/2015/11/das-fotobuch-zum-blog-gewinnspiel.html

      Lieben Gruß! :-)

      Löschen
  13. Super Inspiration für mich. Schicke Artikel für mein neues Büro. Danke fürs teilen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly