[Nachmachtipp] Statement Spiegel




Der einfachste Trick um Weite und Licht in einen Raum zu holen ist: Spiegel aufzuhängen.

Sie reflektieren das einfallende Licht und verdoppeln so optisch die Raumtiefe, perfekt also für kleine und eher dunkle Räume. Unser Flur etwa ist da der absolute Traumkandidat: dunkel, lang, schmal.

Den stärksten Effekt erzielt man übrigens dann, wenn man den Spiegel so hängt, dass er nicht nur viel Licht auffängt, sondern dass auch die vom Spiegelbild getroffene Fläche möglichst hell und frei ist. Probiert das mal aus, ihr werdet überrrascht sein vom Ergebnis.

Neben dem praktischen Wert sind Spiegel vor allem sehr dekorative Elemente und werden immer mehr zu richtigen Designobjekten.
Aus diesem Grund habe ich neben meinem Raindrop Spiegel, der aus schlichten Holzkugeln besteht, einen weiteren "Statement" Rahmen aus dünnem Sperrholz für einen Rundspiegel entstehen lassen.

Dieser lässt sich relativ simple und wunderbar individualisieren:
mit etwas Farbe und einigen Klebepunkten oder was immer euch an Formen und Mustern gefällt.


DIY Statement Spiegel mit geometrischen Rahmen

Nachmachtipp DIY Spiegelrahmen aus Holz



DIY Statement Spiegel


Du brauchst:

runder Spiegel
○ Sperrholz(reste) in Kiefer und Pappel
Acrylfarbe in Schwarz 
Stichsäge
Heißklebepistole
Schleifpapier
Klebepunkte


So geht´s:

Als erstes legt ihr den Spiegel auf das Holz und zeichnet die Größe mit Bleistift nach. Den so entstandenen Kreis schneidet ihr nun mit Hilfe der Stichsäge aus. Die Ränder schleift ihr mit feinem Schleifpapier glatt.

Nun geht es ans Zeichnen der einzelnen Formen innerhalb des Kreises: Eurer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich fand es schöner, die Teile in verschiedenen Größen und Längen aufzuzeichnen, aber das ist Geschmackssache.

Wenn ihr damit zufrieden seid, sägt ihr die ebenfalls mit der Stichsäge aus und schleift sie an den Seiten glatt.
Ehe ihr nun die einzelnen Teile mit Heißkleber auf den äußeren Rahmen klebt, könnt ihr noch mit Acrylfarbe  farbliche Akzente setzen.



DIY Statement Rahmen von Sinnenrausch


Punktlandung

Habt ihr euch auch schon immer gefragt, wofür diese schwarzen Klebepunkte aus dem Bürobedarf eigentlich gut sein sollen? In meinem Fall ganz klar: Um zu verschönern.
Denn um das Schwarz im Rahmen noch einmal aufzugreifen, habe ich ein Holzteil damit beklebt. Falls mir dann irgendwann nicht mehr nach Punkten ist, lassen sich diese ganz einfach wieder abziehen.







Material + Werkzeug*

    





Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen und gutes Gelingen,
Rebecca




* Affiliate Links (mehr zum Thema Werbung)



Kommentare :

  1. Hallo Rebecca, der Spiegel sieht echt toll aus. Die Pünktchen gefallen mir ganz besonders und endlich wissen wir für was man die Dinger wirklich gut gebrauchen kann.

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rebecca,
    danke für den Tipp mit dem Spiegel! Da mein Flur auch sehr dunkel ist, ist das eine tolle Idee. Jetzt muss ich nur noch lernen, mit der Stichsäge umzugehen ;-)
    Viele Grüße
    Becci
    Schönes scheint

    AntwortenLöschen
  3. Mein Gott ist der schön - wundervolles Tutorial <3 (wie immer)

    Liebste Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Der Spiegel sieht mit den Holzresten wirklich viel besser aus! Finde ich richtig, richtig gut :) Hast du vielleicht Lust das Projekt auch bei uns in der Community hochzuladen? Das würde uns freuen! Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  5. Also der Spiegel ist echt ein Hingucker, du hast wirklich tolle DIY's auf deinem Blog :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...