Geheimnisvolle Schönheit, leckeres Essen und knallblauer Himmel: Auf in die Toskana





Wer mir auf Instagram folgt, weiß, warum es in den letzten Wochen hier so still war.
Wir waren im sonnigen Süden, in der Toskana, wie auch schon einige Male zuvor und es fühlt sich wahrscheinlich daher schon ein wenig wie "nach Hause kommen" an.


Zypressengesäumte Wege, sanfte Hügel und mittelalterliche Dörfer


Italien ist ein Land mit viel Seele und hinterlässt bei mir immer großen Eindruck.
Davon zehre ich noch lange nach unserer Heimreise. In Summe sind es die vielen, kleinen Dinge, die ich so sehr mag:

Es sind die verschlafenen, pittoresken Dörfchen mit den gepflasterten Gassen und den Steinhäusern, die mit Blumen geschmückten Hinterhöfe und natürlich die vielen Wäscheleinen. Überall diese Wäscheleinen, ihr kennt das bestimmt. Ohne sie wäre das Stadtbild nicht komplett.

Es ist die malerische Landschaft mit Fernblick auf Zitronenbäumen und Weinbergen.
Es ist das silbergrün der Olivenhaine und das knallblau des Himmels.
Es ist der Duft von Meer, Sonne, Rose, Minze, Pinie, Rosmarin und Knoblauch, der in der Luft liegt.

Wie das Land, so der Mensch

Es sind die Menschen, die immer freundlich und locker, offen und herzlich sind und die Sonne im Gemüt haben. Zudem wird in Italien ständig "kommuniziert". Zu jeder Tageszeit, an jedem Ort und lautstark.

Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob man die Sprache spricht, Italiener unterhalten sich leidenschaftlich gerne mit Händen und Füßen. Rosanna, unsere italienische Ferienhaus-Vermieterin und ihre sympathische Familie haben uns ohne ein Wort englisch zu verstehen, gleich am ersten Tag zu sich eingeladen, um gemeinsam zu Trinken und zu Essen.

Und dann ist da noch die Musik. Berührend, aufwühlend und immer präsent. Egal durch welche toskanische Stadt man flaniert, aus kleinen Seitengässchen dringen immer ein paar Noten klassische Musik oder Straßenmusiker spielen auf der Piazza. Verdi oder Puccini zum Espresso? In Italien ganz normal. Und wenn man ein bisschen Glück hat, so wie wir in Montepulciano, kommt man ganz spontan in den Genuss eines Orchesterkonzertes mit atemberaubender Kulisse.


Aber jetzt habe ich euch genug vorgeschwärmt.
Kommt, ich nehme euch mit auf eine kleine (Bilder)Reise quer durch meine Toskana.




Abendstimmung Toskana

Weinreben Toskana


Von Arezzo bis Montepulciano

Begonnen haben wir unsere Toskana-Reise dieses Mal mehr im Süden der Region.
Arezzo, Cortona, Pienza, Siena, das Crete-Gebiet, welches wirklich einzigartig in seinem Aussehen ist. Ein bisschen erinnert das Gebiet durch seine Trockenheit und die Weite beinahe an eine Wüste.

Ganz anders hingegen sieht es im Hinterland von Siena, dem Val D`Orcia Tal, aus:
Sanfte Hügellandschaften mit reicher Vegetation wie Olivenhainen, schwungvollen Zypressenalleen und Kastanienbäumen, Weinreben und Buchen wohin man blickt. Ein faszinierendes Panorama wie aus dem Bilderbuch und den Fernblick genieße ich, wo ich ja in den Bergen aufgewachsen ist, ganz besonders.



Blick von Volterra


Dom von Siena

Sonnenschirm Parade in Empoli




Eine unserer Neuentdeckungen in diesem Urlaub war die malerische Kleinstadt Montepulciano.
Bekannt vor allem bei Wein- und Musikliebhabern, ist sie reich an geschichtlichen Spuren und Bauten und mit einer wunderbaren Piazza Grande, die zum Verweilen einlädt.

Jeden Sommer findet dort übrigens auch das berühmte Musikfestival Cantiere internazionale d`arte (ein besonderes kulturelles Highlight) statt, welches von dem deutschen Komponisten Hans Werner Henze gegründet wurde.



Montepulciano in den Abendstunden



In der darauffolgenden Woche haben wir noch einmal das hübsche Städtchen San Gimignano besucht. Bekannt durch seine mittelalterlichen Türme, aber auch touristischer Hauptanziehungspunkt der Toskana und in den Sommermonaten völlig überlaufen. Wir waren vor zwei Jahren im Frühjahr schon mal hier und das war wesentlich entspannter und angenehmer.


Weiter ging es mit einem kurzen Abstecher nach Florenz (dabei empfiehlt es sich unbedingt außerhalb der Stadt zu parken und Florenz mit den Hop on/Hop off Bus zu erkunden), Lucca, Empoli und durch das Cecina-Tal nach Volterra.
Volterra hat mir mitunter am besten gefallen. Eine so tolle Stadt mit unglaublicher Atmosphäre, die mich gefangen hat und noch kein solcher Touristen-Magnet ist, wie andere toskanische Städte.

Und dort oben, über den Dächern der Stadt, haben wir beschlossen wiederzukommen!


Über den Dächern von Volterra




Blühender Hinterhof in der Toskana



Ich hoffe, die kleine Reise hat euch gefallen. Wart ihr auch schon mal in der Toskana?
Was waren denn eure Highlights?


Ein sonniges Wochenende für euch,

♥ Rebecca




Kommentare :

  1. Das sieht nach einem ganz wunderbaren Urlaub aus und das bei absolutem Traumwetter!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Vorfreude pur! In einigen Orten war ich schon, andere werden folgen. Morgen geht es los. Dein Bericht war jetzt eine tolle Einstimmung.
    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. hallo Rebecca, da wir aus Südtirol ja nicht eine so lange Anreise haben, war ich schon öfters in der Toskana, erst im Juni auch in Florenz und Umgebung und ich liebe diese Region sehr mit ihren Zypressen und sanften Hügeln. Hab auch schon einige Posts über Florenz auf meinem Blog gezeigt.
    Du zeigst wunderschöne Aufnahmen und ich würde am liebsten sofort wieder runterfahren.
    GLG Siglinde

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca,mit diesen wunderschönen Post hast du mir viel Freude gemacht.
    Ich liebe die Toskana,ich war bereits 6mal in diesen wunderschönen Gebiet,und ich werde wieder in die Toskana reisen.All die Orte die du uns zeigst kenne ich sehr gut.Deinen Text stimme ich voll zu,du hast es sehr schön geschrieben,ja so ist die Toskana.
    Das Lich liebe ich so sehr in der Toskana,am liebsten reise ich im Herbst oder Frühling in die Toskana.
    Letztes mal waren wir an der Ligurischen Küste,ich habe noch nie zuvor so ein wunderschönes tintenblaues Meer gesehen..ein Traum.
    Du siehst ich komme ins schwärmen..
    Danke für die schönen Bilder,bitte noch mehr davon.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rebecca,
    ja, Italien ist auch meine große Liebe, weshalb ich deine Begeisterung wirklich verstehe. Die Toskana ist wunderschön, ich war schon in Florenz, Pisa, Siena, Prato, Empoli, San Gimignano und Volterra (dort war unser Hotel).Die Landschaft sollte man mal gesehen haben, sie ist einzigartig!
    Dir alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. was für wunderschöne Bilder..
    ein Traum..
    aber di Moderne ist auch dort eingezogen..
    überall die Satelittenschüsseln auf dem Dach ;)

    nein .. ich war noch nie da.. aber ich glaube ich könnte mich auch in die Landschaft verlieben..
    danke fürs Mitnehmen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. ..... so herrliche, wunderschöne bilder! die toskana ist wirklich traumhaft! ich war lange nicht mehr dort, war aber so nachhaltig beeindruckt, dass ich meine tochter nach der hübschen stadt lucca benannt habe! herzliche waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  8. Als stille Leserin Deines Blogs möchte ich Dir für diesen Beitrag herzlich "Danke" sagen. Ich kenne all diese Orte sehr gut, bin allerdings die letzten Jahre nicht mehr dort gewesen,um so mehr freue ich mich über diese Bilder.
    Gerade ist meine Tochter mit Familie in Italien allerdings in Rom und anschließend in Ligurien. Auch wunderschön.
    Liebe Grüße
    Lena aus dem Süden

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich, ich könnte sofort meine Koffer packen.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Soso schön, schmacht :-) nein, ich war dort noch nie. Gerade überlege ich, wo wir im Herbst Urlaub machen sollen, da lachen mich Deine Bilder sehr an. liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  11. Wundererschöne Bilder, da werden Kindheitserinnerungen wach. Als ich 6 war haben wir zum ersten mal Urlaub in Italien gemacht und wohnten in Massamaritima, von dort aus haben wir auch San Gimignano besucht. Danach kamen so viele Italienurlaube zusammen mit meiner besten Freundin und ihren Eltern, so dass dieses Land zu meinem absoluten Lieblingsurlaubsland wurde. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht mit meinem Mann und meinem Sohn dorthin geschafft aber ich hoffe das klappt auch irgendwann. Viele Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rebecca, danke sehr für diesen wunderschönen Post :) Es war wirklich Spaß! LG, Kitti von dem Sukhi Team

    AntwortenLöschen
  13. Ich war noch nie in der Toskana, will aber auch unbedingt mal dort hin, auch wenn die Anreise von der Ostsee sehr lang ist. Die Bilder sind traumhaft schön und wie gut muss erst das Essen dort sein.
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Rebecca, deine Bilder sind einfach toll geworden. Ich bin gleich wieder in Ferienstimmung :-). Herzlich, Lina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rebecca,
    Oh soooo schöne Bilder...oh soooo eine schöne Toskana...und nach deinen Bilder wird mir bewußt, wie sehr ich diese Orte vermisse...Die Toskana ist traumhaft, wir waren schon öfter dort und ganz sicher auch nicht zum letzten Mal dort. Ein Traum von einem Stückchen Erde!
    Liebe Grüße
    Susanne :-)

    AntwortenLöschen
  16. wunderschöne Fotos hast du da gemacht
    ich war vor 3 Jahren dort, sah auch einige der von dir erwähnten Städte, Florenz mochte ich überhaupt nicht, dafür Volterra umso mehr :)
    Wir wohnten in einem Haus, weit ab von Hektik und Tourismus und noch heute denken wir sehr gerne daran zurück.
    Vielleicht im nächsten Jahr, mal sehen.
    Ich wünsch dir eine schöne Zeit
    Sophia

    AntwortenLöschen
  17. Endlich komme ich mal wieder dazu, auf Deinem Blog zu stöbern! Wunderschöne Eindrücke Eurer Reise, ich könnte schon wieder meine Koffer packen!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...