Unser Weihnachtsbaum kommt mit der Post.



In knapp vier Wochen steht das Weihnachtsfest vor der Tür und bis dahin sind noch so einige Dinge zu erledigen wie Geschenke kaufen und schön verpacken, Weihnachtspost an Verwandte und Freunde schreiben, die Wohnung schmücken, Weihnachts-Kekse backen und natürlich einen geeigneten Weihnachtsbaum besorgen. Denn der sorgt schlussendlich für die festliche Stimmung und gehört für uns auf jeden Fall dazu.


Aber gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit, wenn ich absolut keine Lust auf das Gedränge und die ewigen Staus vor den Einkaufszentren habe, bestelle ich meine Weihnachtsgeschenke auch gerne mal online. Einfach weil es ganz ohne Hast und Hektik geht, bequem mit einem Mausklick. Warum dann nicht auch den Weihnachtsbaum online bestellen? Schließlich ist der herkömmliche Weg, an einen Christbaum zu kommen, oft eine mühselige und nadelige Angelegenheit.


Ich wollte den Weihnachtsbaumversand unbedingt mal ausprobieren und habe eine Premium Nordmanntanne via TimTanne* ausgesucht.

Die Bestellung selbst klappte völlig unkompliziert und problemlos in wenigen Schritten: Die gewünschte Höhe aussuchen, wir haben uns für die Größe M, die Klassische, entschieden, den Lieferzeitraum angeben und in zwei Tagen war meine handverlesene Nordmanntanne auch schon da. Unbeschädigt und in einem stabilen Karton verpackt, erst kurz vor dem Versand geschlagen, damit sie auch in bester Qualität ankommt und man möglichst lange Freude daran hat. Meine anfänglichen Bedenken, einen Baum zu kaufen, ohne ihn vorher gesehen zu haben, waren gleich verflogen, die Tanne ist wunderschön, zudem dicht gewachsen und duftet ganz wunderbar, so wie es sich für einen richtigen Weihnachtsbaum gehört. Zudem, wie ich finde, ein sehr fairer Preis hinsichtlich der Qualität und der nachhaltigen Aufzucht.



Weihnachtsbaum von Tim Tanne

Weihnachtsbaum schmücken

Und da ich die Zeit VOR Weihnachten so besonders schön, darf der Baum bei uns schon zum ersten Advent in´s Wohnzimmer einziehen. Der gehört für mich in die Vorweihnachtszeit und da schon ein paar Tage nach dem Fest sowieso wieder relativ schnell alles in Kisten verschwindet, hat man so auch deutlich mehr von dem schönen und mühevoll geschmückten Baum. Gemeinsam mit meiner Tochter habe ich daher die Tanne am Wochenende festlich geschmückt.

Bin ich ansonsten mit üppiger Deko zurückhaltend, darf es auf dem Weihnachtsbaum ruhig etwas mehr sein. In diesem Jahr haben wir uns für metallische Farben, wie Gold und Bronze entschieden, die kombiniert mit Weiß, Creme aber auch Silber besonders modern und edel wirken.
Materialien aus der Natur sind preiswerte Möglichkeiten den Weihnachtsbaum zu schmücken. Tannenzapfen etwa, welche man beim nächsten Spaziergang sammelt und die man anschließend Silber sprüht, ergänzen wunderbar gekauften Schmuck. Außerdem darf auch etwas Selbstgemachtes nicht fehlen, das zeige ich euch aber in den nächsten Tage mehr.
Insgesamt bin ich mit der zurückhaltenden Farb-Kombi aber schon ganz zufrieden. Was meint ihr?



Christbaumschmuck


Weihnachtsbäume mit Wasser bleiben länger frisch

Die Nordmanntannen haben übrigens den Vorteil, dass sie recht robust sind und einen schönen, gleichmäßigen Wuchs haben. Mit der richtigen Pflege, können sie durchaus mehrere Wochen stehen bleiben. Positiv beeinflussen lässt sich die Haltbarkeit vor allem, wenn man den Baum nach dem Kauf an einem kühlen, windgeschützen Platz, wie z.B. im Keller lagert. Je kühler der Aufstellungsort, desto länger halten die Nadeln. Ist man aber so ein ungeduldiger Mensch wie ich, der den Baum gerne schon geschmückt in der Vorweihnachtszeit genießen möchte, sollte auf ausreichende Feuchtigkeit achten. Mit einem Weihnachtsbaumständer mit Wassertank lässt sich der Baum regelmäßig gießen ( alle drei Tage ca. 1 Liter normales Leitungswasser). Außerdem verzögert das zusätzliche Besprühen der Nadeln das Austrocknen.

10€ Gutschein für deine Weihnachtstanne

Wenn ihr nun auch einen Weihnachtsbaum online kaufen wollt, dann habe ich heute einen 10€ Gutschein für euch, den ihr mit dem Gutscheincode tim2015 auf alle vier Tannengrößen im TimTanne Onlineshop einlösen könnt. Dafür einfach den Code im Bestellformular eingeben und sich über die eigene Nordmanntanne freuen.


Ich wünsche euch eine schöne 1. Adventswoche!
Liebe Grüße,
Rebecca


*Sponsored Post

Vielen Dank an TimTanne für den wunderschönen Weihnachtsbaum.



[Nachmachtipp] Duft Kerzen gießen



Warmes Kerzenlicht kombiniert mit schönem Duft ist gerade jetzt, wo es kälter und so früh dunkel wird, ein richtiger Stimmungsaufheller. Die duftenden Kerzen sorgen für Energie, beleben Geist und Sinne und aromatisieren die Wohnung mit winterlichen Düften wie Zimt, Nelken, Vanille und Orange.
Und gerade jetzt in der kalten Jahreszeit bin ich besonders empfänglich für solche "Aromatherapien"; meine Nase führt mich in jedem Einrichtungsgeschäft erstmals schnurstracks zu dem Regal mit den Raumdüften und den vielen, wunderbaren Duftkerzen. Da komme ich dann auch nicht mehr weg, ehe ich nicht alle einzeln in der Hand bzw. an der Nase hatte.

Besonders individuell und einmalig werden die Aroma Lichter aber, wenn man sie selbst herstellt. Das ist nämlich gar nicht mal so schwer und zudem eignen sie sich auch wunderbar als kleine Geschenke oder Mitbringsel im Advent.
Alles was man dafür benötigt ist Wachs, ein Kerzen-Docht, ein hitzebeständiges Behältnis und ein Duftöl.


DIY Duftkerzen selber gießen


Rotkäppchen Sektflaschen recyceln


Als Kerzenglas habe ich leere Flaschen recycelt. Denn das war eine erneute DIY Aufgabe, die ich von Rotkäppchen* gestellt bekommen habe. Ähnlich wie bei meiner herbstlichen Flaschen-Etagere, habe ich dafür die kleinen 0,2l Fruchtsecco Flaschen verwendet. Die gibt es nämlich jetzt im praktischen XS Format und eignen sich daher auch bestens um den Fruchtsecco unterwegs  genießen zu können. Übrigens nicht nur ein trendiges Sommergetränk, sondern auch heiß serviert und verfeinert mit Orange, Vanille, Apfel, Zimt, Gewürznelken oder Ingwer, ein tolles Wintergetränk und überraschend anders im Geschmack. Mehr Rezept-Ideen und Verfeinerungen, wie z.B. den leckeren Granatapfel-Gewürzkuchen findet ihr auch auf der Facebook Seite von Rotkäppchen.

Für meine zweite DIY Recycling-Idee, die dieses Mal weihnachtlich gestaltet werden soll, habe ich die leeren Flaschen nicht im Ganzen verwendet, sondern um sie mit Kerzen befüllen zu können, mit Hilfe eines Glasschneiders in zwei Hälften geteilt. Wie das genau geht und wie ihr die Selfmade-Kerzen am schönsten als Geschenk verpackt, zeig ich euch heute in der Anleitung.

Duftkerzen selber machen

Du brauchst:

DIY Duftkerzen aus recyelten Flaschen

und außerdem noch:
○ Duftöl für Kerzen (z.B. Zimt, Orangen oder Vanille für die Weihnachtszeit)
○ Wachsfarben nach Wunsch oder Wachsreste
○ Holzstäbchen
○ Wäscheklammern zum Fixieren des Dochtes
○ Schere

Flaschen schneiden


So gehts:

Zunächst die leeren und sauberen Flaschen mit Hilfe eines Glasschneiders in zwei Hälften trennen. Das gelingt ganz gut mit etwas Übung und auch Geduld, weil das Glas der Flaschen ziemlich dick war.
Anritzen
Mit einem Glasschneider oder einem Hilfssystem, wie ich eines verwendet habe, eine Linie unter sanftem Druck gleichmäßig und ohne abzusetzen rund um die Flasche ritzen.
Trennen
Dann die Flasche direkt an der Linie erhitzen, was am besten mit einer Kerzenflamme funktioniert. Die Flasche unter ständigem Drehen über die Flamme halten und im Anschluß mit einem Eiswürfel abschrecken. Diesen Vorgang einige Male wiederholen, bis sich die Flaschenteile getrennt haben. Um die scharfen Bruchstellen zu glätten, die Kanten mit Schleifpapier bearbeiten.

Kerzen gießen


So gehts:

  1. Das Wachs in einem geeigneten Gefäß (am besten mit Ausgießer) langsam schmelzen. Dabei auf keinen Fall das Wachs zu stark erzitzen, da ansonsten Brandgefahr besteht. Noch besser wäre es, das Wachs in einem Wasserbad zu schmelzen. Dafür einfach einen großen Topf nehmen, diesen mit Wasser füllen und eine kleinere Dose oder Schüssel einhängen. Darin gebt ihr dann das Wachs.    
  2. Das metallene Ende des Dochts in das heiße Wachs tauchen und mittig am Boden des Glases festkleben. Wenn alles gleichmäßig geschmolzen ist, gebt ihr ein paar Tropfen von eurem Duftöl hinzu und rührt es mit dem Holzstäbchen gut ein. Ihr könnt auch mehrere Düfte kombinieren und so euren Lieblings-Wintermix kreieren. 
  3. Nun das heiße Wachs leicht abkühlen lassen und vorsichtig in das Glas gießen. Den Docht mit einer Wäscheklammer fixieren, sodass er nicht verrutschen kann. Beim Austrocknen kann es passieren, dass das Wachs mittig "einbricht" und sich unschöne Krater bilden. Das ist normal und kommt wahrscheinlich von der ungleichmäßigen Aushärtung. Einfach mehrmals mit etwas geschmolzenem Wachs auffüllen. Ist alles schön eben, wird der Docht gekürzt und man kann die Teelichter nun mit schönen Etiketten bekleben.
  4. Für die farbigen Kerzen habe ich einfach grau/blaue Wachsreste geschmolzen und sie abwechselnd mit dem weißen Wachs in ein Glas gefüllt. Dabei ist zu beachten, dass die jeweiligen Schichten vollständig aushärten sollen. Dauert etwas, sieht aber besonders schön aus, finde ich.



Ein paar von den restlichen leeren Flaschen habe ich Silber gesprüht und mit kleinen Korkkugeln verschlossen. Zusammen mit etwas weihnachtlicher Deko und in Gruppen arrangiert kommen die selbstgegossenen Kerzen so besonders schön zur Geltung.
Die abgetrennten Flaschenhälse habe ich ebenfalls gesprüht und da ich die ein oder andere Kerze gerne verschenken möchte, wurden diese mit ebenfalls silbernen Masking Tape wieder auf die untere Flaschenhälfte geklebt. Das hält überraschend gut und lässt sich so "verpackt" wunderbar weiterschenken. Die Etiketten sind selbstgebastelt, aber eine tolle Auswahl schöner Aufkleber findet ihr auch z.B. auf Pinterest.






Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen zum Recyceln inspirieren und 
wünsche euch viel Freude beim Nachmachen!
Alles Liebe,
Rebecca



* Sponsored Post




Weltbester Orangenkuchen + Gewinner


Der erste Schnee ist da! Über Nacht hat es begonnen und ich kann gar nicht aufhören, am Fenster zu stehen und die dicken Flocken zu bestaunen. Draußen ist es mittlerweile auch richtig eisig und ich bin froh, nach meiner sonntäglichen Flohmarkt Tour endlich wieder in´s Warme zu kommen. Jetzt hab ich eigentlich nur noch Lust es mir drinnen gemütlich zu machen, mit schöner Musik, vielen Kerzen, einer großen Kanne Tee und einem Stück von meinem neuen Lieblings-Orangen-Kuchen.

Durch Zufall habe ich dieses tolle libanesichse Rezept entdeckt. Der Kuchen kommt gänzlich ohne Mehl und Zugabe von Fett aus und wird zudem mit 2 ganzen Orangen samt der Schale zubereitet. Das hat mich anfangs auch irritiert, aber genau das scheint das Geheimnis des besonderen und sehr intensiven Geschmacks zu sein. Probiert ihn unbedingt aus, ihr werdet begeistert sein!





Das ist drin:

○ 2 unbehandelte BIO Orangen
○ 6 Eier
○ 250g gemahlene Mandeln
○ 200g Zucker
○ 2 Tl Backpulver
○ Schokoladenglasur

So wird´s gemacht:

Die Orangen gründlich waschen und mit der Schale in einen Topf Wasser geben und ca. 2 Stunden bei kleiner Hitze kochen lassen. Die Orangen etwas abkühlen lassen, klein schneiden (vorher evtl. Kerne entfernen) und mit einem Mixer pürieren. Das lässt sich auch wunderbar schon am Vortag zubereiten.

Den Backofen auf 180° vorheizen und eine ca. 24cm große Springform einfetten. Den Boden lege ich immer mit Backpapier aus, so löst sich danach der Kuchen ohne Probleme vom Boden.

Eier mit dem Zucker schaumig rühren und das Orangenpüree, Nüsse sowie das Backpulver dazugeben. Die Masse in die Springform füllen und auf mittlerer Schiene im Backofen 60-70 Minuten backen. Bei der Hälfte der Zeit lege ich immer ein Stück Alufolie über die Form, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

In der Form abkühlen lassen auf einen Kuchenteller stellen und mit Schokoladenguß überziehen. Mit etwas unbehandelter Orangenschale und Orangenscheiben garnieren.






Außerdem möcht ich noch Danke sagen für die vielen, lieben Kommentare zu meiner letzten Verlosung. Ich habe mich über jedes einzelne so sehr gefreut und die Idee, das eigene (Foto)Buch zu verlosen, behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf!

Den 50€Gutschein von FotoPremio hat folgender Kommentar gewonnen:


anna18. November 2015 um 02:15
Toll gemacht, Dein Buch. Ich hatte mich jetzt schon gefreut, dass man es wirklich kaufen kann^^.
Über den Gutschein würde ich mich sehr freuen. Unser Zwerg ist inzwischen 14 Monate alt und wir haben noch immer kein einziges Bild von ihm an der Wand :( Ich würde davon wahrscheinlich eine Leinwand o.ä. kaufen :)

Herzlichen Glückwunsch liebe Anna! Den Gutschein Code sende ich dir per Mail zu.
Allen anderen vielen Dank für´s Mitmachen und genießt euren Sonntag!

♥ Rebecca




Das (Foto)Buch zum Blog + Gewinnspiel



Weihnachten naht in großen Schritten und wie jedes Jahr stellt sich die Frage nach den Geschenken. Zumindest eines darf ich nun getrost von der Liste streichen, denn das ist in den vergangenen Tagen bereits bei mir eingetroffen: Und zwar ein (Foto)Buch mit vielen Nachmachtipps und DIY Ideen von meinem Blog.




Es ist voll mit meinen persönlichen Lieblings-Blogposts und Bildern aus dem Archiv, die es irgendwie nie auf den Blog geschafft haben. Ich finde ja, persönlicher und individueller kann man nicht schenken und ich hoffe, dass sich nun Fragen wie "Was machst du da jetzt auf deinem Blog genau?" in Zukunft beim Beschenkten erledigen.

Auf jeden Fall ist es ein schönes Gefühl, sich selbst ein kleines bisschen als Buch-Autorin zu fühlen und dabei braucht es weder ein großes Budget, noch einen Verlag, sondern nur etwas Zeit und Mut Neues auszuprobieren. Und das Beste daran: Das kann jeder!
Ich habe mein Buch mit Hilfe von Foto Premio*entworfen. Bereits im Sommer konnte ich mich nämlich von der sehr guten Qualität und dem hervorragenden Service überzeugen und habe damals mit unseren Italien Bildern eine Fotowand in Schwarz Weiß gestaltet.

Worauf ihr bei der Gestaltung achten solltet und ein paar Tipps für ein schönes Fotobuch habe ich euch weiter unten einmal zusammengefasst.





Fotobuch gestalten


Die Installation der Gestaltungssoftware gelingt problemlos und ist schön übersichtlich und selbsterklärend. Da ich damit im Sommer schon gearbeitet habe, war ich mit der Navigation vertraut und konnte gleich loslegen. Zu beachten ist auf jeden Fall, dass derzeit eine Installation der Software nur auf einem Windows Rechner möglich ist.

Das Thema für mein Fotobuch stand auch relativ schnell fest und so habe ich mir im ersten Schritt einen Ordner mit den dazugehörigen Bildern angelegt. Damit erspart man sich im Anschluß das mühsame Zusammensuchen auf dem Rechner und zieht den gesamten Ordner einfach auf die Software. Um auch bei ganzseitigen Bildern ein schönes Ergebnis zu erhalten, sollten diese natürlich eine hohe Qualität haben. Das erkennt die Software aber und weist auf zu schlechte Qualität hin.

Auf besondere Art gebunden.
Eine weitere Möglichkeit der Gestaltung ist es, Fotos über Doppelseiten zu platzieren. Das ist dank der neuen LayFlat-Bindung möglich und es werden z.B. Panoramabilder nahtlos und ohne Unterbrechung in der Mitte über beide Seiten gedruckt.

Eine weitere Besonderheit sind die QR-Codes im Buch.
Die fand ich besonders praktisch und da mein Buch ja auch ein Geschenk wird, kamen die recht häufig zum Einsatz.
Mit dem QR-Code kann man Informationen wie Website- und E-mail Adressen, sogar Videos oder ganze Textbotschaften im Fotobuch hinterlegen.
Mit Hilfe einer Smartphone App zum Scannen von QR Codes kann der Betrachter dann den Code einlesen und so die verschlüsselte Botschaft lesen.

Farbbrillianz durch echtes Fotopapier
Das Papier macht einen hochwertigen Eindruck und überzeugt mit hoher Farbbrillianz. Die Bilder wirken lebendig und sind genau richtig in ihrer Schärfe.





4 einfache Tricks für ein schöneres Fotobuch 

1. Hintergrund
Der Hintergrund aller Seiten lässt sich individuell in der Software gestalten. Man wählt entweder einen vorgefertigten Hintergrund oder eines der eigenen Bilder. Am schönsten und um nicht zu sehr von den Fotos abzulenken, finde ich aber ruhige, also einfärbige Hintergründe und Strukturen.

2. Schriftarten
Zuviele verschiedene Stilmittel wirken schnell überladen. Das ist dabei wie auf dem Blog. ;-)
Damit alles einheitlich wirkt und zueinander passt, verwendet man am besten nicht zuviele verschiedene Schriften und Hintergründe. Entscheidet euch gleich zu Beginn für eine Schriftart, Farbe sowie Größe und verwendet diese kontinuierlich im gesamten Fotobuch.

3. Bilder Komposition
Gerade bei großen Formaten oder einem Bild das über eine Doppelseite reicht, ist es wichtig, dass die Motive auf den gegenüberliegenden Seiten zueinander passen. Fotos mit derselben Farbstimmung oder ähnlichen Motiven harmonieren viel besser als ein wilder Mix unterschiedlichster Aufnahmen.

Auch bei der Bildgröße habe ich mich für die zwar etwas langweiligere, aber auch ruhigere, gleich große Anordnung entschieden. So entsteht ein insgesamt edler und strukturierter Gesamteindruck. Wer sich jedoch mehr Dynamik wünscht, arbeitet hingegen mit leicht gedrehten und gekippten oder ineinandergreifenden Bildern.

4. Rechtschreibprüfung verwenden
Nichts ist ärgerlicher als ein Rechtschreibfehler im eigenen Fotobuch, den man übersehen hat. Praktischerweise bietet Foto Premio so eine Überprüfung an und sollte auf jeden Fall in Anspruch genommen werden.




Gewinne einen 50€ Gutschein


Und damit auch jemand von euch die Möglichkeit bekommt, die tolle Qualität der Fotobücher zu testen oder nun Lust bekommen hat selbst ein persönliches Weihnachtsgeschenk zu gestalten, darf ich auch heute wieder einen 50€ Gutschein von Foto Premio verlosen.
Mit dem Gutschein könntet ihr z.B. ein Album mit der Kunstsammlung der Kinder gestalten; einfach die tollen Kunstwerke abfotografieren, einscannen und ein eigenes Kunstbuch zusammenstellen. Was für eine schöne Erinnerung!
Oder wie wäre es als Geschenk für Hobby Köche mit einer persönlichen Rezeptesammlung oder den Familienrezepten? Oder ihr versucht euch auch einfach selbst als Buchautor.


Wie hüpfst du in den Lostopf:

Verrate mir, welches Fotoprodukt du mit dem Gutschein gestalten würdest und schreib es unter diesen Post als Kommentar.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 20.11.2015.



Das Gewinnspiel gilt für Teilnehmer aus Deutschland, der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Alle anonymen Leser bitte ich eine Mailadresse zu hinterlassen, damit ich euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren kann.


Bitte keine Kommentare per Kontaktformular oder Mail, diese kann ich leider nicht berücksichtigen.


Ich drück euch die Daumen!
Alles Liebe, Rebecca


* Sponsored Post





[Urban Jungle Bloggers] #plantshelfie


Ein bisschen hat´s gedauert, bis ich meinen grünen Daumen entdeckt habe. Sehr lange habe ich deshalb am liebsten nur Sukkulenten gekauft, weil denen sagt man schließlich eine gewisse Unsterblichkeit nach. Und es stimmt tatsächlich, bislang gab es keinen einzigen Verlust zu vermelden. Die Erde staubtrocken, die Pflanze am Wachsen. Die muss jemand für mich erfunden haben.

Auf jeden Fall hat mich diese Tatsache so motiviert, dass weitere Pflanzen eingezogen sind und heute könnte ich mir eine Wohnung ohne Grün gar nicht mehr vorstellen. Zum Glück liegt das ja auch noch total im Trend und so kam es, dass ich mich vor ein paar Monaten bei den Urban Jungle Bloggers angemeldet habe. Da wird jedes Monat ein neues Motto rund um die Pflanzen ausgerufen und endlich habe auch ich es einmal geschafft, einen Beitrag für Igor und Judith zu schreiben, denn im November dreht sich alles um das "plantshelfie".  

Da hat sich natürlich mein selbstgebautes Lieblingsregal angeboten und ich habe es mit Sukkulenten, einer selbstgezogenen Avocado-Pflanze, einer robusten Grünlilie und Ufopflanzen (oder auch Pilea Peperomioides genannt), bestückt. Zwischendrin haben noch ein paar herbstliche Blätter und Beeren Platz gefunden, auch wenn´s mittlerweile schon ganz schön eng wurde und vervollständigen mein plantshelfie für den November.



plantshelfie

urban jungle bloggers


urban jungle bloggers plantshelfie



urban jungle bloggers


Und gibt es bei euch auch so ein Pflanzenregal zu Hause? 
Dann macht doch auch mal ein Shelfie. ;-)

Habt einen schönen Abend!
♥ Rebecca






Adventskalender zum Selbstbefüllen


Auch wenn die momentanen Temperaturen gerade etwas anderes vermuten lassen, in wenigen Tagen öffnen wir bereits wieder das erste Türchen am Adventskalender und läuten damit die schöne Vorweihnachtszeit ein.

Darauf freu ich mich schon, denn für mich persönlich ist diese Zeit mitunter die schönste im ganzen Jahr. Ich liebe den Weihnachts-Countdown, die Vorfreude und die frühen dunklen (und gemütlichen) Abende, die stimmungsvollen Christkindlmärkte, die vielen Köstlichkeiten, die selbstgebackenen Kekse und wenn dann mit dem Öffnen des ersten Türchens die Zeit der allmorgendlichen Aufmerksamkeiten beginnt.

In den letzten Jahren wurde unser Adventskalender auch immer selbstgemacht, nur in diesem Jahr ist es einer zum Selbstbefüllen geworden und kommt direkt aus der kreativen Werkstatt von Tim und Mathias, die Gründer von KlotzaufKlotz*. Ein kleines Unternehmen aus Bayern, welches für individuelle und hochwertige Holzarbeiten steht und wo jedes Produkt in kleinen Serien und mit viel Leidenschaft und Können hergestellt wird.



Der runde Kalender, den ich mir ausgesucht habe, ist wiederverwendbar und lässt sich nach Belieben mit kleinen Geschenken befüllen und anschließend mit den Korken verschließen. Perfekt für alle, die wenig Zeit und Muße zum Basteln haben und sich trotzdem an einem außergewöhnlichen und individuellen Adventskalender erfreuen wollen. Ich persönlich mag besonders die schlichte und edle Holz-Optik und habe die schönen mitgelieferten Zahlen Sticker noch mit dunkelgrünen und grauen Stickern, die ich noch ausgeschnitten und mit schwarzen bzw. silbernen Zahlen beklebt habe, ergänzt.

 




Adventskalender befüllen

Das Befüllen der Adventskalender hingegen ist keine so einfache Aufgabe. Schließlich müssen 24 Kleinigkeiten gefunden werden, die das Warten auf Weihnachten versüßt. Klein, besonders und meist auch nicht zu teuer sollten die Geschenke sein. Damit das Öffnen eines jeden Türchens zu einer freudigen Überraschung wird, habe ich daher ein paar Ideen für euch zusammengesucht:

Gutscheine für...

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Massage, Maniküre, Abwaschen, Kopfkraulen, Essen gehen oder Kochen, einmal Kino mit Filmwahl oder Theaterbesuch, einmal Schlittenziehen (bergauf), Frühstück im Bett, einmal nicht das letzte Wort haben (DAS ist schwer), ...

Ideen für SIE...

Parfüm Proben, Badepralinen, Duftkerzen oder Duftöl, Schwimm- oder Motivkerzen, Keksausstecher, Haarschmuck, Gesichtsmaske, Gedicht, Stempel, schöne Bänder, Sticker oder Masking Tapes, Teeblume, Nagellack, Lippenpflegestift, Rosenweihrauch, Enteiser, Handspiegel, Christbaumschmuck, ...

Eine Weihnachtsgeschichte kopieren, auf 24 Seiten aufteilen, ausdrucken und jede Seite hinter ein Türchen des Kalenders geben.

Ideen für IHN... 

Rasierseife, Kartenspiel, Kalender, Notizblock, Stift, Schwarztee, Geduldsfäden (z.B. HIER), Eiskratzer, Parkuhr, Gutschein: 1x Auto waschen, Mini Aftershave, Rubellose, Massageöl, Feuerzeug, Schlüsselanhänger, ...

Kulinarisches...

Glühweingewürze, Mini-Marmeladen, Honig oder Pesto, gebrannte Mandeln, Pralinen, Schokofrüchte, das Lieblingsrezept, Zuckerstangen für Tee, selbstgemachter Vanillezucker (z.B. nach DIESEM Rezept), italienische Mini Panettone, Orangenschäler, ...

Ideen für Kinder...

kleine Schokoladentafeln, Schokomünzen, kleine Packung Nüsse oder Müsli, Armreifen oder Ringe, Statement Ohrringe, Haargummi, Spitzer, Glitzerstifte, Sticker, Klebe- oder Nageltattoos, kleine Figuren, Pixibücher, Lesezeichen, Fimo, Knobelspiele, Stempel, schöne Stifte, kleiner Block, Magnete, Buttons, Kuschelsocken, ...





Und habt ihr auch Ideen oder Vorschläge, wie man die Liste noch ergänzen könnte?
Mit was befüllt ihr eure selbstgemachten Adventskalender am liebsten?

Einen guten Wochenstart für morgen!
Rebecca




* freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen von KlotzaufKlotz.






Herbst Rezept: Kürbis Gewürz Sirup




Seit mich meine Freundin mit diesem leckeren selbstgemachten Kürbis Sirup überrascht hat, kann ich kaum die Finger davon lassen.

Ein echtes Must-Have für jeden Kürbis Süchtling, wie ich einer bin, und deshalb kommt er nun auch beinahe täglich zum Einsatz: Auf Waffeln, Pancakes oder Milchreis, auf dem morgendlichen Müsli, auf heißer Schokolade und Cappuccino und sogar auf Eis. Habt ihr das schon mal probiert? Wirklich fantastisch und durch den Kürbis und die ausgewählten Gewürze verleiht der Sirup allem diese wunderbar herbstliche Note.

Zum Glück hat sie mir das Rezept verraten und ihr könnt euch denken was ich letztes Wochenende gemacht habe? Richtig. Kürbis Sirup eingekocht für´s nächste halbe Jahr...



DIY Kürbis Sirup

Kürbis Sirup Rezept

Pumpkin Spice Syrup

Das ist drin:

○ 400ml Wasser
○ 350g Zucker
○ 200g Kürbispüree*
○ 1 Tl Lebkuchengewürz
○ Zimtstange
○ 1/4 Tl Muskat

So wird´s gemacht:

Das Wasser zum Kochen bringen und den Zucker darin auflösen.
Kürbispüree und Gewürze dazugeben und 10 Minuten auf mittlerer Hitze weiterköcheln bzw. etwas eindicken lassen.
Von der Kochstelle nehmen, kalt werden lassen und durch ein feines Sieb geben.
In eine saubere Flasche gießen, gut verschließen und im Kühlschrank lagern.

* Für das Kürbispüree einen Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren und entkernen. In kleine Würfel schneiden und in etwas Wasser ca. 15 Minuten weich kochen. Das Kochwasser abgießen und einen Teil davon auffangen. Den Kürbis pürieren und bei Bedarf, damit das Püree nicht zu trocken wird, etwas von dem Kochwasser dazugeben.
Luftdicht verschlossen hält das Püree im Kühlschrank gut 5 Tage. Ansonsten lässt es sich aber auch ganz praktisch portionieren, einfrieren und später genießen.





Pumpkin Spice Syrup

pumpkin spice latte



Lasst es euch schmecken!
Rebecca




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly