Herbst-Kranz mit Fimo Blättern



Es herbstelt in ruhigen Farben
 
Während draußen die Blätter in allen Farben leuchtend verwelken, erstrahlt meine herbstliche Deko noch in sanftem Grün und Gold.

Dazu gesellt sich der warme Farbton von Holz und mein selbstgemachter Adventskranz aus dem letzten Jahr wird mit allerlei Fundstücken aus der Natur geschmückt.


DIY Herbstkranz aus Rundstäben


Holzkranz und gepresste Blätter


Gepresster Farn und gold gesprühtes Laub wird mit einfachen Blättern, die ich zuvor aus Modelliermasse ausgestochen habe, ergänzt. Dazu noch Lampionblumen und Beeren in Grün und alles wird mit Hilfe einer Heißklebepistole auf den Holzkranz geklebt.

Das Schöne ist, dass sich die Deko samt Kleber im Anschluß wieder entfernen lässt und man den Kranz wieder neu dekorieren kann, sobald man Lust dazu hat.


Blätter aus Fimo





Holzkranz aus Rundstäben

Gepresste Blätter in Grün und Gold




Ich wünsche euch noch eine schöne und sonnige Herbstwoche!
Liebe Grüße,
Rebecca



Herbstliches in Grün + Gold



Morgen ist also offiziell Schluß mit Sommer. Ein bisschen traurig bin ich darüber schon, ich lasse ihn immer so ungern gehen, aber jetzt fängt wohntechnisch die viel spannendere Jahreszeit an, denn ich finde in der zweiten Jahreshälfte wird es so richtig gemütlich Zuhause.

Zum Herbstanfang decke ich mich daher immer ein mit vielen Kerzen, neuen Büchern für gemütliche Lesenachmittage, krame meine warme Lieblingskuscheldecke aus der untersten Schublade hervor, fülle meine Teevorräte auf und sammle leckere Herbstrezepte. Denn das Backen macht mir in der kalten Jahreszeit wieder richtig viel Spaß.

Auch dekomäßig darf jetzt Herbstliches einziehen. Zu Beginn noch etwas zaghaft und dezent in Grün und Gold: die ersten Kürbisse, getrockneter Weizen für die Vase und ein goldenes Teelicht aus Plastiklöffel, was ein einfacher Nachmachtipp von HIER ist.










Und wie sieht´s bei euch aus? Seid ihr schon in Herbststimmung?
Ich wünsch euch einen tollen Tag!
Rebecca



[5 x nachgefragt bei..] Claire Davidson von URBANARA




Neben einem neuen Bild im Wohnzimmer (heute oute ich mich als Robin Williams-Fan) möchte ich euch meine neue Lieblingslampe zeigen.


Ich war eine Weile auf der Suche nach DER perfekten Leselampe für´s Sofa. Sie sollte schön, funktional und natürlich praktisch in einem sein.
Fündig geworden bin ich bei Urbanara. Die hübsche messingfarbene Stehlampe SKARO im Retro Look ist ein toller Blickfang und wird in Dänemark aus modernem Edelstahl gefertigt.
Und da sie variabel in der Höhe verstellbar ist, ist sie auch die perfekte Leselampe für uns.


Urbanara selbst ist bestimmt den meisten Wohnbegeisterten ein Begriff.
Neben den ausgewählten Wohnaccessoires wie den gewebten Körben aus Indien, wunderschöner Keramik aus Schweden und handgegossenen Duftkerzen findet man hochwertige und exklusive Wohntextilien von bester Qualität im Onlineshop.

Und das alles zu sehr fairem Preis, der nur möglich ist, da Urbanara direkt und ohne Zwischenhändler mit den handverlesenen Herstellern weltweit zusammenarbeitet.



Stehlampe im Retro Look von Urbanara


Stehlampe SKARO

Lieblingsstücke für Zuhause


Für meine Rubrik 5 x nachgefragt habe ich mich dieses Mal mit Urbanara-Mitgründerin, Claire Davidson, unterhalten und sie nach den derzeit größten Wohntrends und ihrem Lieblingsstück für Zuhause gefragt.




Liebe Claire, schön, dass du dir die Zeit genommen hast. Erzähl doch bitte kurz was zu URBANARA und wie die Marke entstanden ist. 

Mein Mitgründer Ben und ich lebten damals in Shanghai und jeder hatte sich gerade die erste eigene Wohnung gekauft. Auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Produkten stellten wir dann beide relativ schnell fest, dass alles, was wir auf dem Markt in wirklich guter Qualität und schönem Design finden konnten, so teuer war, dass wir es uns zum damaligen Zeitpunkt nicht leisten konnten oder wollten. So kamen wir ins Gespräch. Nicht zuletzt weil wir beide aus Gründerfamilien stammen, entschieden wir uns dazu, es einfach selber zu machen. Denn wir beide stellten uns die Frage, ob Qualität tatsächlich teuer sein muss. Und so war die Idee zu URBANARA geboren.

Was macht Eure Produkte so besonders und gibt es den typischen URBANARA Stil? 

Bei all unseren Kollektionen setzen wir auf Qualität, natürliche Materialien und beste Verarbeitung und geben Produktinformationen transparent weiter. Und da machen wir keine Kompromisse: Uns ist wichtig, wie und wo ein Produkt gefertigt wird und das geben wir auch an den Kunden weiter. Und erst wenn uns die Qualität zu 100% überzeugt, wird ein Produkt auch in unsere Portfolio aufgenommen.
Der Urbanara Stil lässt sich wohl am besten so beschreiben: Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Lieblingsstücke für Zuhause zu produzieren. Daher fokussieren wir uns auf zeitloses Design. Das heißt aber nicht, dass wir nicht auch Trends aufgreifen.
  

Was ist dein aktuelles Lieblingsstück aus dem Onlineshop?    

Jetzt wo wir langsam auf den Herbst zusteuern, ziehen mich weiche, wärmende Stoffe wieder magisch an. Und die Uyuni Kaschmirdecke ist und bleibt einer meiner Favoriten. Sie ist leicht, unglaublich weich und mit ihrem Diamantmuster speziell und doch zeitlos.

Dein MustHave für ein gemütliches Zuhause? 

Ganz allgemein Textilien, denn sie verwandeln die Wohnung in ein Zuhause. Sie bringen Farbe, Persönlichkeit, Wärme und Atmosphäre in den Raum. Und im Herbst und Winter immer Duftkerzen.

Was ist deiner Meinung nach der derzeit größte Wohntrend?     

Bei den Materialien wird Kupfer nun endgültig von Messing abgelöst. Bei den Farben wird es erwachsener. Mint wird von dunklerem Grün abgelöst und mit warmen Senfgelb und verwaschenen Pastelltönen kombiniert. Grau in allen Nuancen spielt in der kommenden Saison auch eine große Rolle. Mit Grobstrickstrukturen und außergewöhnlichen Texturen wird es zum Blickfang.



Ich bedanke mich vielmals bei Claire für das tolle Interview!










Ein Schreibtisch zum Selberbauen




Ich habe euch vor kurzem schon erzählt, dass ich einen neuen Schreibtisch für mich bauen möchte und heute kann ich euch endlich das Ergebnis zeigen.

Das Besondere an diesem Tisch sind auf jeden Fall die tollen Hairpin Legs. Ich bin schon lange Fan dieser schlanken Stahlbeine, nur leider konnte man die ewig nur aus den USA bestellen und als ich sie dann endlich bei Tide & Tand* in Hamburg gefunden habe, wusste ich genau, wie mein neuer Schreibtisch aussehen sollte.

Das praktische an den Beinen ist, dass sie ein wichtiges Grundelement darstellen und man einfach und schnell darauf aufbauen bzw. simple und individuelle Möbelstücke damit herstellen kann.



DIY Schreibtisch mit Hairpin Legs


Ein Schreibtisch zum Selberbauen



Schreibtisch einfach selber bauen:

 

Du brauchst:

4 Hairpin Legs
○ Leimholzplatten
○ Schraubzwingen
○ Akkubohrer, Holzschrauben
○ Holzleim

So geht´s:

Am besten lasst ihr euch die 1,5cm dicke Holzplatte gleich im Baumarkt zuschneiden.
Und zwar in folgenden Maßen:
2 Bretter in 60cm x 120cm und 4 schmale Bretter in 60cm x 8cm
Der Rest ist dann ein Kinderspiel:
  

 

Material für DIY Tisch


  • Eine der großen Holzplatten (60cm x 120cm) auf den Boden legen und auf der Rückseite die Tischbeine anschrauben. Ich habe sie nicht ganz in die Ecke gesetzt, sondern ein paar Zentimeter nach innen gemessen, aber das ist Geschmackssache und ihr könnt das machen, wie es euch gefällt.




  • Wenn alle vier Beine angeschraubt sind, den Tisch aufstellen und die vier schmalen Bretter (60cm x 8cm), die später die Fächer bilden, probeweise hochkant auflegen. Wenn ihr zufrieden seid, die Stellen mit Bleistift markieren und den Holzleim auf die jeweiligen Kanten auftragen.




  • Zum Schluss nochmals Holzleim auf die schmalen Bretter geben und das zweite große Holzbrett bündig darauf setzen. Zuvor könnt ihr, wenn ihr mögt, die Platte auch noch etwas individualisieren, indem ihr z.B. ein Loch für eine Vase, einen Topf, einen Becher für die Stifte etc. aussägt.
  • Während der Leim trocknet alles mit Schraubzwingen zusammenhalten. Wichtig dabei: Zwischen den Schraubzwingen und der Schreibtischplatte kleine Holzreste klemmen, damit es keine unschönen Abdrücke gibt!
  • Als Finish und damit ihr lange Freude an dem selbstgebautem Tisch habt, könnt ihr die Holzplatten noch wasserdicht mit Hartöl oder glänzend mit Klarlack versiegeln.


DIY Schreibtisch mit Hairpin Legs





Für die kleine Schublade habe ich 5mm dicke Sperrholzplatten zugeschnitten, die einzelnen Teile einfach verleimt und zum Schluss, damit es auch hält, mit schmalen kleinen Nägeln zusammen genagelt. 








Wo gibt´s was:
Hairpin Legs: Tide & Tand*
goldener Schreibtisch-Organizer: DIY
blaue Lampe: SELETTI (über Amazon)
Architekten-Stuhl: Flohmarkt
Papierlichter: selbstgemacht von Astrid
Mini-Regal: aktuell bei Depot



Übrigens noch viele tolle Inspirationen und was man mit den Hairpin Legs noch alles anstellen kann, findet ihr HIER. Ich finde ja auch besonders die kurzen Beine für Kommoden oder Sideboards richtig toll. Was meint ihr? Wäre das auch was für euch?




Ein sonniges Wochenende für euch!
Alles Liebe,
Rebecca





* mit freundlicher Unterstützung von Tide & Tand





[Nachmachtipp] Korallen Kerzenständer aus Naturschwamm



Neulich habe ich auf Pinterest diese tolle IDEE entdeckt.

Ein einfacher Naturschwamm der sich mit etwas angerührtem Gips in täuschend echte Korallen verwandelt. Eine schöne Ergänzung zu unserer maritimen Deko und den gesammelten Strandschätzen der letzten Wochen.


DIY Korallen Kerzenständer




Korallen aus Naturschwamm selbermachen



DIY Korallen Kerzenständer

Du brauchst:

○ Naturschwamm
○ Bastelmesser
○ Modelliergips (bekommt man in jedem Baumarkt)
○ Kerzeneinsatz
○ ein altes Gefäß zum Gips anrühren (und groß genug, um den Schwamm einzutauchen)

So geht´s:

 



  • Zuerst schneidet ihr ein kleines Loch für den Kerzeneinsatz in den Schwamm.Diesen könnt ihr dann entweder vor dem Eintauchen, oder so wie ich, erst nachher mit Heißkleber ankleben.
  • Anschließend den Gips mit Wasser anrühren und den Schwamm mehrmals eintauchen, bis er vollständig mit der Masse benetzt ist. Die Konsistenz sollte nicht zu flüssig sein, aber auch nicht zu fest, damit es nicht ein einziger großer Klumen wird. Sollte es nicht auf Anhieb gelingen, wascht ihr den Schwamm einfach nochmal mit klarem Wasser aus und probiert es erneut. Dennoch sollte das Ganze recht zügig gehen, da Gips relativ schnell anzieht und zu dick wird.
  • Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden, legt ihr den Schwamm zum Trocknen (mind. 24 Std.) auf eine Alufolie.




Das Ganze funktioniert auch prima mit herkömmlichem (Island)Moos. Ich habe einfach mehrere kleine Teile mit Heißkleber zusammengeklebt, in die Gipsmasse getaucht und wie den großen Schwamm auf Folie trocknen lassen.

Das Ergebnis sieht täuschend echt aus, was meint ihr?


DIY Koralle aus Naturschwamm



Den 50€ Gutschein von FotoPremio hat Siri aus Hamburg mit folgendem Kommentar gewonnen:

 Hi Rebecca, ich bin ein großer Fan von altmodischen Fotoalben und muss daher immer wieder Fotos drucken lassen - mit Hilfe des Gutscheines könnte ich sooooooo viele Fotos drucken und wäre dann für die nächsten Jahre beschäftigt, die Fotos einzukleben :-)))

Oder ich versuche es mal mit einem Fotobuch?!?!

Wie auch immer - ich kneife die Augen zusammen, kreuze meine Finger, drehe mich 3x im Kreis und murmle einen Glücks-Zauberspruch


Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit dem Gutschein (und verrat mir bei Gelegenheit doch deinen Glücks-Zauberspruch ;-)!

Liebe Grüße,
Rebecca







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly