Spring Shopping



Zugegeben, im Moment sieht´s nicht ganz danach aus. Ich blende aber gekonnt den Blick auf das graue Nass draussen aus, stelle meine restlichen Uhren auf Sommerzeit, färbe meine am Wochenende gekauften Eier bunt und drehe für den anstehenden Frühjahrsputz DIESEN SONG in Dauerschleife auf volle Lautstärke!
Dabei räume ich mit Vorliebe Schubladen aus, dekoriere Bilder um, rücke das ein oder andere Möbelstück, streiche schon mal Wände neu und mache Platz für Sonne, Farbe und das ein oder andere neue Wohnaccessoire.


Statt neuer Wandfarbe oder einer neuen Tapete probiere ich dieses mal eine Strukturwalze, die spannende Effekte an die Wand zaubern soll, aus. Ich bin schon sehr gespannt und werde erzählen, ob und wie es funktioniert hat. :-)

Ein neuer Print oder zarte Schmetterlinge aus Porzellan für die Wand sorgen zusätzlich für Frühlingsfrische, meine Vorliebe für neue Lampen ist hinlänglich bekannt und perfekt auf die graue Couch würde doch dieses neue Kissen in Frühlingsfarben passen.

01. Strukturwalze von Musterwalzen
02. hello spring Poster von KAMI
03. 3D Porzellan Schmetterlinge
04. Lampenschirm *Linse* von Nachtfalter
05. Oh la la! Print von Ohkimiko
06. Flying South von Friederike Alexander Fotografie



Wie läutet ihr den Frühling ein? Habt ihr den Frühjahrsputz schon hinter euch gebracht? ;-)
Alles Liebe!
Rebecca



Simpler DIY Beistelltisch + Gewinner der Stelton Verlosung


Ich finde, um gemütlich auf der Couch lümmeln zu können, gehört neben Kissen und Lieblingskuscheldecke ein kleiner Beistelltisch auf jeden Fall dazu. Sei es als Ablage für das Lieblingsbuch oder für die kleine Nascherei und einen Kaffee zwischendurch.

Und da wir ja schon seit Monaten vergeblich auf der Suche nach dem perfekten Couchtisch sind und dieser weder zu groß, noch zu klein sein sollte und auch nicht so massiv und schwer, wie unser DIY Holztisch aus Paletten, haben wir uns fürs Erste entschieden, einen kleinen Beistelltisch ganz einfach selbst zu machen, der aufgrund seiner Größe auch dann noch passt, wenn wir unseren Traumtisch endlich gefunden haben.


DIY Beistelltisch aus Holz


Simpler DIY Beistelltisch aus Holz

Verwendet dafür habe ich Fichtenholz, welches ich mir schon im Baumarkt auf die benötigten Maße habe zuschneiden lassen.
Auch finde ich es immer schöner, wenn man die Eckverbindungen der Holzleisten sauber in einem Winkel verbindet und so wurden diese noch auf Gehrung gesägt. Ist keine Zauberei und sieht im Endergebnis viel schöner aus.

DIY Beistelltisch Material

Da dieser kleine Beistelltisch keiner großen Belastung ausgesetzt wird, reicht es im Grunde auch diesen nur zu leimen. Da er aber sowieso zum Schluß noch eine leichte Farbgrundierung erhalten hat, haben wir die Ablagefläche zusätzlich geschraubt und diese dann verspachtelt.


Wohnzimmer French Bulldog

Emma, unserer süßen Schnarchmaus scheint es auch zu gefallen. Der skeptische Blick ist nur aufgesetzt, den übt sie täglich. :-)



DIY Beistelltisch



Zum Schluß möchte ich noch gerne den Gewinner der Stelton Verlosung bekanntgeben, die gestern geendet hat. Die Isolierkanne gewonnen hat Carina mit folgendem Kommentar:



Hallo liebe Rebecca, von dieser Kanne schwärmt mir meine Mutter schon so lange vor und ich habe mich dann auch ein wenig verguckt. Die wäre für einen ausgedehnten Osterbrunch bestimmt perfekt. Da ich am liebsten backe und etwas Süßes an Ostern nicht fehlen darf, wäre auf meinem Ostertisch die Rice Tortenplatte in türkis zu finden! Lg Carina
http://raspberrysue.wordpress.com


Liebe Carina, bitte schick mir doch deine Adresse, damit ich diese dann auch gleich weiterleiten kann. Viel Freude mit der Kanne wünsch ich dir!




Euch wünsche ich ein wunderschönes Frühlingswochenende! 
Unser Wetterfrosch hat sich dieses Mal ordentlich vertan und statt Regen und Kälte hatten wir heute Sonnenschein satt. So darf es jetzt ruhig weiter gehen. :-)

Alles Liebe für Euch,
Rebecca


[Nachmachtipp] DIY Handlettering von Jeannette Mokosch


Es ist unübersehbar einer der Trends des vergangenen Jahres:
Handlettering - die kleine Schwester der Kalligraphie.

Zur Zeit sieht man es überall, dabei war es schon immer in unserem Leben präsent.
Früher sogar stärker als heute, weil damals alle Logos, Schilder, Plakate etc. ausschließlich mit Hand geschrieben wurden. Heute werden bevorzugt kurze Sätze oder ein schönes Zitat handgeschrieben, weil es so natürlicher, individueller und perfekt unperfekt ist. Auch mein Logo wurde von Kerstin (invisibly.at) handgeschrieben und mithilfe eines Bearbeitungsprogramms digitalisiert.

Für meinen heutigen Nachmachtipp habe ich mir jedoch Verstärkung vom Profi geholt:
Wie ihr euer eigenes Handlettering Kunstwerk erstellen könnt, zeigt euch nämlich heute die wunderbare Jeannette Mokosch, die eine Meisterin des schönen Schreibens ist und daher einen spannenden Beitrag exklusiv für euch geschrieben hat.
Jeannette zeigt euch neben hilfreichen Tipps und Tricks, welche Materialien ihr für den Anfang benötigt und stellt ihre Art der Digitalisierung anhand von Photoshop vor.

Viel Freude beim Lesen und Ausprobieren und ein herzliches Danke an dich, liebe Jeannette!
Rebecca





Immer häufiger sieht man in Bloggrafiken oder hübschen Magazinen den Gebrauch von Handlettering-Elementen. Wie ihr einfach und schnell eine eigene Handlettering-Anfertigung herstellen könnt, z.B. ein Kunstdruck für die Wohnung, möchte ich heute mit euch teilen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch recht herzlich bei der lieben Rebecca bedanken, einer wahren DIY-Expertin, die mit viel Gespür für liebevolle Details stets großartige Selbermachtipps bereithält.
Hier haben sich also zwei kreative Köpfe gefunden, die euch ganz viel Spaß mit diesem Tutorial wünschen:

Zu den Materialien:

Pinsel:

Am besten probiert ihr verschiedene Pinsel aus und wählt den, der in euren Augen die schönsten Ergebnisse erzielt.
Ich persönlich verwende meist den DaVinci Pinsel Nr.6, denn mit seiner dünnen Spitze und dem etwas dickeren Ende kann man sowohl feine, als auch dicke Linien zeichnen. Für grobe Effekte nehme ich einen uralten Borstenpinsel, der inzwischen so abgenutzt ist, dass er raue, kratzige Spuren hinterlässt. Natürlich könnt ihr auch einen Brush Pen (Wie auf der Grafik abgebildet, z.B. von Pentel) erwerben. Dabei handelt es sich um einen Pinselstift mit eigener Farbkatusche, der den Vorteil hat, dass ihr ihn auch unterwegs gebrauchen könnt, ohne all die anderen Materialien mitschleppen zu müssen. Voraussetzung ist dieser Brush Pen aber auf gar keinen Fall, ich selbst greife sogar häufiger zum Pinsel, weil die Möglichkeiten mit Wasser, Farbe und Pinsel vielfältiger sind.


Papier:

Verwende unbedingt ein sehr festes Papier, da mit viel Wasser und Farbe gearbeitet wird und das Papier ansonsten schnell aufweichen oder reißen würde. Am besten eignen sich tatsächlich Aquarellblöcke, die an den Seiten geklebt sind, damit sich das Papier nicht wellen kann. Ein schöner zusätzlicher Nebeneffekt: Die Struktur von Aquarellpapier hinterlässt tolle Effekte.


Farbe:

Jede haushaltsübliche schwarze Wasserfarbe, ob aus der Tube oder dem Tuschekasten, eignet sich prima. Eine andere saubere und günstige Lösung ist die Black India Tusche (Erhältlich u.a. bei Obi).
Sie eignet sich zwar nicht so gut für Kalligrafiearbeiten, aber für Brushlettering-Projekte ist sie super und immer gleich einsatzbereit.


Bildbearbeitung:

Du benötigst einen Scanner (Die besten Ergebnisse erzielt man bei einer Auflösung von 600 dpi oder höher) und ein Bildbearbeitungsprogramm (Für dieses Tutorial verwende ich die Photoshopversion CS6)




Nun kannst du loslegen:

Einfache Pinselführung auf altem Papier sind die besten Einsteigerübungen. Bevor Du kunstvolle Buchstaben schreibst, würde ich Zickzacklinien, Wellen oder Schlaufen malen, damit Du ein Gefühl für deinen Pinsel bekommst. Generell kannst Du darauf achten, dass der Pinseldruck zunimmt, wenn Du ihn nach unten führst und der Druck nachlässt bei Linien, die nach oben gehen.

Zusätzlich steht an meinem Arbeitsplatz ein Teller mit etwas Wasser, auf dem ich die schwarze Farbe verwässern kann, was hübsche Aquarelleffekte erzielt. Erschrick nicht, wenn die schwarze Farbe auf dem Papier viel weniger Deckkraft hat, als Du Dir das vorgestellt hast und Dir die Ergebnisse zu blass erscheinen. Das ist ganz normal und wird später im Bildbearbeitungsprogramm nachgebessert.

Auch über die Anordnung der einzelnen Worte musst Du Dir nicht den Kopf zerbrechen, denn auch das wird später in Photoshop geändert. Konzentriere dich ganz auf das Wort, das Du, wenn es Dir hilft, auch mit Bleistift vorzeichnen kannst.
Mich persönlich stören aber die Vorzeichnungen, denn die Arbeit mit dem Pinsel lebt ja gerade von unperfekten Ergebnissen.


Ein kleiner Tipp: Weniger ist mehr!

Worte haben die schönste Wirkung, wenn sie sich entfalten können und Platz haben.
Ein bis zwei Worte reichen für ein DIN A4 Blatt völlig aus, denn je weniger Platz Du hast, desto mehr musst Du bei den Buchstaben quetschen.




Technik:

Die getrockneten Handletteringwerke scanne ich mit 600dpi Auflösung in Graustufen ein und öffne die Originalgrafik auf einer weissen DINA4-Hintergrundebene in Photoshop.
Falls Du nicht in Graustufen scannen kannst, verringere die Sättigung des Bildes auf 0.

Nach dem Rastern der Scan-Ebene verwende ich die Tonwertkorrektur ( Unter: Bild - Korrekturen - Tonwertkorrektur)




Die oberen Regler verschiebe ich solange, bis ich meinen gewünschten Effekt bekomme.

Nach diesem Schritt sollte die Papierstruktur fast ganz verschwunden sein.
Mit dem Radierer kannst Du verbliebene sichtbare Spuren des Papiers entfernen, wie z.B. den Rand des Scans, der nach der Bearbeitung auch auf meiner Beispielgrafik noch sichtbar ist.


Für die Anordnung der Worte verwende ich das Lasso-Werkzeug, mit dem ich grob das Wort umrande, kopiere und in einer neuen Ebene öffne. Auf diese Weise kann ich Texte im Nachhinein setzen, bis sie mir gefallen.

Zur Überprüfung mache ich am Ende meiner Arbeit einen Probedruck und untersuche das Blatt nach Stellen, die nicht sauber geworden sind und bearbeite die Grafik ggf. nach.

Ganz viel Freude bei der Erstellung eurer eigenen Handlettering-Projekte,
bei Fragen stehe ich euch natürlich gerne zu Verfügung.

Von Herzen eure Jeannette
www.jeannettemokosch.com




Osteranhänger in Schwarz-Weiss + free printable


Zwar nicht ganz so berühmt wie der traditionelle Weihnachtsbaum, aber nicht minder schön:
der Osterstrauch, der in der Osterzeit natürlich nicht fehlen darf. Am besten mit Palmkätzchen, blühenden Zweigen und geschmückt mit ausgeblasenen Eiern oder hübschen Anhängern aus Papier.

Und so sind am Wochenende diese einfachen Anhänger für meinen Osterstrauch entstanden. Schlicht in Schwarz-Weiss gehalten und mit, aus Goldpapier ausgeschnittenen Eiern, ergänzt.

Wenn sie euch gefallen, nehmt sie gerne mit, den Link zum Download findet ihr ein Stückchen weiter unten.





Osteranhänger Download (klick)




Habt noch eine schöne Woche und viele Grüße!
Rebecca




Es werde Licht...


Also mittlerweile könnte man wirklich sagen, ich habe einen Lampentick!
Lampen sind meine Schwäche. Neben Schokolade, weißen Turnschuhen und bärtigen Männern.

Ich hab auch schon mal probiert, einfach dran vorbeizulaufen. So zu tun, als hätte ich die neue Lampe in der Auslage nicht gesehen. Was aber nicht wirklich funktioniert, denn man HAT sie ja gesehen und lässt dir ja doch keine Ruhe mehr. Ist doch dasselbe wie mit den Schuhen. ;-)
Und so, nach einigem Hin und Her, hängt sie nun da meine neueste Errungenschaft, die wunderschöne Mhy Lampe von Muuto. Schon sehr elegant und dennoch verspielt.

Und ich bin ausgesprochen verliebt!








Und mit diesem kleinen Tulpengruß wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende!
Habt ihr heute die Sonnenfinsternis bewundert? Wer das, wie ich, verpasst hat: 2081 haben wir ja nochmal die Gelegenheit dazu. ;-))

Macht es gut,
Rebecca



Osterlamm vegan + Stelton Give Away




Noch knapp zwei Wochen bis Ostern und ich hab mir schon ein paar Dekoteilchen herausgesucht, die ich gerne auf meinem Ostertisch haben möchte. Zudem habe ich gleich ein neues Rezpet für unser süßes Osterlamm ausprobiert. Eigentlich habe ich mein Lieblingsrezept (klick) ja schon gefunden, aber heuer wurde statt unserem beschwipsten Lämmchen ein veganes gewünscht.


Osterlamm vegan


Das ist drin:

Für ein Osterlamm:
○ 130g Mehl
○ 60g Zucker
○ 1/2 Tl Backpulver
○ 1 Messerspitze Natron
○ 1 Packg. Vanillezucker
○ Schale einer Bio Zitrone
○ 50g Margarine
○ 80ml Soja Reis Drink (alternativ auch Hafermilch)
○ 1 EL gemahlene Mandeln

So wird´s gemacht:

Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Mehl mit dem Backpulver gut vermengen und in die Margarine/Zuckermischung sieben. Natron, Mandeln und Zitronenschale zugeben und die Milch langsam unterrühren.

Den Teig in die ausgefettete und bemehlte Lammform geben, glatt streichen und vorsichtig ein paar Mal auf den Tisch klopfen, damit keine Luftblasen eingeschlossen werden.

Bei 160° Umluft 40-50 Min. backen. In der Form auskühlen lassen und den Boden begradigen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker oder Kokosflocken bestreuen, mit Schokolade oder einem Zuckerguß aus Traubenzucker und Zitronensaft, überziehen.


Gefunden habe ich das tolle Rezept hier. Vielen Dank an Stina von Veganpassion.






Zusätztlich auf den Tisch kommen meine kleinen Eierhalter aus Holzkugeln, frische Blumen, dieses Mal in Form kräftig leuchtender Hyazinthen und damit der Tee oder Kaffee auch schön lange warm hält, ein echter dänischer Designklassiker: die Stelton Isolierkanne von Erik Magnussen.
Schlicht und zeitlos und neben der zylindrischen Form ist der patentierte Kippverschluss ein besonderes Merkmal der Kanne und somit ein echtes Qualitäts- und Lieblingsprodukt.

Das Beste aber ist, dass mir der Onlineshop Spuersinn24.de* zwei dieser 1 Liter großen Isolierkannen zur Verfügung gestellt hat und ich nun eine davon verlosen darf!






Wie hüpfst du in den Lostopf:

Verrate mir dein Lieblingsprodukt für den Ostertisch aus dem Spuersinn24 Shop und schreib es unter diesen Post als Kommentar.

Wer auf Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen, bitte ebenfalls im Kommentar dazuschreiben.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 27.03.2015.


Teilnehmen kann jeder, egal ob mit oder ohne Blog. Das Give Away ist für Teilnehmer aus allen EU Ländern, der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Bitte nur hüpfen, wenn du über 16 Jahre alt bist und alle anonymen Leser bitte ich eine Mailadresse zu hinterlassen, damit ich euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren kann.

Bitte keine Kommentare per Kontaktformular oder Mail, diese kann ich leider nicht berücksichtigen.



Ich drück euch die Daumen!
♥ Rebecca



* Kooperation

[Nachmachtipp] Papiertüten falten


Licht -und Papiertüten sind zu jeder Jahreszeit ein schöner Blickfang.
Sie verschönern und dekorieren jedes Fest,  schmücken jeden Tisch, sind ein nettes Gastgeschenk, funktionieren auch toll als kleine Namensbox mit süßem Inhalt oder sind luftige Lichtertüten für den Frühlingsstrauch.

Mittlerweile gibt es alle möglichen Basteltechniken, dabei muss der Aufwand gar nicht mal so groß sein. Wartet ab, wenn ihr erst mal seht, wie einfach und schnell die zu machen sind, werdet ihr nicht mehr darauf verzichten wollen. ;-)





Der Frühling ist die schönste Zeit!

Was kann wohl schöner sein?

Da grünt und blüht es weit und breit,

im goldnen Sonnenschein.





So geht`s:

  • Für diese Art Papiertüten könnt ihr jegliche Art von Papier verwenden. Es klappt mit Zeitungspapier, Poster, Werbeplakate, Tapentenreste, Geschenkpapier, Backpapier, Schreibmaschinenpapier, etc. ...
  • Desweiteren benötigt ihr noch einen Karton, eine Schachtel oder auch ein Buch. Das hängt ganz davon ab, welche Form und Größe ihr für eure Tüte haben wollt. Ich habe eine kleine quadratische Schachtel benützt und normales Papier in der Größe DINA4. Auf Photoscape habe ich frühlingshafte Texte entworfen und mittig auf das Papier gedruckt. Natürlich geht das auch mit Namen, Bildern oder Glückwünschen.
  • Das Papier auf die richtige Größe zuschneiden, wer mag, kann die Oberkante nach hinten schlagen (wie auf Bild 2) und nun das Papier um die Schachtel, Karton, Buch, etc. legen.



  • Auf der Rückseite das Papier mit einem Stück doppelseitigem Klebeband zusammen kleben.
  • Um den Boden zu falten, das Papier nach unten ziehen bzw. ist es schon so zugeschnitten, dass man es wie ein Geschenk falten kann.


  • Wieder mit doppelseitigem Klebeband festkleben und die Schachtel herausziehen.
  • Als Tragegriffe habe ich Golddraht und einfache Holzkugeln verwendet. Auch schön sind Bänder oder Kordeln, die man durch kleine Löcher zieht.

Wichtig! Wer die Tüten auch mit Teelichtern verwenden möchte, bitte ausschließlich LED Teelichter  benützen.





Und was würdet ihr aus den Papiertüten basteln? :-)

Ich wünsch euch ein tolles und sonniges Frühlingswochenende!
Alles Liebe
Rebecca



Nachtrag:
Auf Anfrage möchte ich euch gerne noch die passende Vorlage zur Verfügung stellen.
Einfach auf das Bild klicken, rechte Maustaste, Grafik speichern unter.. und mit dem jeweiligen Bearbeitungsprogramm öffnen.

Vorlage für die Papiertüten:


Die dafür verwendeten Schriftarten sind:




Osterdeko Idee: Goldhasen


Hallo Frühling, tschüss Schneemann!
Ich möcht nicht unhöflich sein, aber langsam wird´s dann doch Zeit zu gehen.
Den Weg kennst du ja, wir sehen uns wieder nach einem schönen und goldenem Herbst.
Einverstanden?

Apropos Gold! Die unentbehrliche Dose Lackspray aus meinem Bastelschrank musste wieder herhalten und hat für eine tolle Veränderung bei meinem kleinen DIY gesorgt.

Kaum wiederzuerkennen sind die bunten, etwas kitschigen Osteranhänger. Gefunden habe ich sie in einer verstaubten Kiste am Flohmarkt und da sie mich sofort an den Osterstrauch meiner Oma erinnerten, durften sie dann auch mit.




Jetzt nach der kleinen Verwandlung finde ich sie doch viel schöner und perfekt für den modernen Osterstrauch. Und wer gerne auch an Ostern schlicht und stilvoll verschenken mag, klebt die kleinen Häschen und Entlein auf einfarbige Schachteln, die man nach Belieben füllen kann.








Vielleicht findet sich ja auch bei euch der ein oder andere alte Osterschmuck, den man so ein wenig aufhübschen kann. ;-)

Viel Freude beim Nachmachen und eine tolle Woche für euch!
Alles Liebe,
Rebecca



[Nachmachtipp] Schlichte Eierhalter aus Holzkugeln


Juhu! Endlich - der März ist da, der lang ersehnte Frühling nicht mehr weit und die ersten (Oster)häschen trauen sich aus ihrem Versteck.
Gestern, als ich nämlich entdeckte, dass meine weißen Eierbecher wohl meiner letzten radikalen Ausräumaktion zum Opfer gefallen sind, packte mich spontan die Bastel-Lust und so sind diese süßen Eierhalter in Hasenform entstanden.

Verwendet habe ich dafür unbehandelte Holzkugeln und etwas Golddraht. Besonders süß finde ich die langen Löffel, die sich dank Draht auch in verschiedene Richtungen verbiegen lassen.
Für euch habe ich versucht, eine kleine (bebilderte) Anleitung für die Häschen zu schreiben:





Kleine Häschen für den Ostertisch

Dafür braucht es:



○ 9 große Holzkugeln mit 18mm Durchmesser
○ 14 kleine Holzkugeln mit 12 mm Durchmesser
○ Golddraht

So geht´s:


1. Beginnend mit den Hasenohren fädelt ihr 5 kleine Holzkugeln auf ca. 30cm Draht und geht mit demselben, langen Draht wieder durch die vorletzte Kugel zurück.
2. Dann zwei weitere Kugeln auffädeln...


3. ... und auch hier den Draht erneut durch die letzte Kugel ziehen.
4. Im Anschluß eine große Kugel auffädeln ...


5. ... und Schritt 1-3 wiederholen. Dazwischen immer wieder ordentlich festziehen.
6. Die Ohren sind nun fertig und ihr könnt jetzt die restlichen 8 Holzkugeln auf den Draht nehmen.
Zum Schluß fädle ich diesen, für mehr Stabilität, immer noch einmal durch alle 9 Kugeln durch, ziehe alles fest und drehe beide Drahtenden gut zusammen.
Um die Enden zu verstecken schiebt ihr sie einfach mit einem  spitzen Gegenstand in die nächstgelegene Kugel.




Ich bin schon gespannt, wie sie euch gefallen und als kleiner Tipp:
Wer gar nicht lange selber basteln mag findet die kleinen Häschen auch in meinem kleinen Dawanda Shop (klick).

Habt einen tollen Sonntag und viel Spaß beim Nachmachen!
Alles Liebe,
Rebecca




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly