GEFRO Balance Rezept: Gazpacho mit Spargel + Radieschen



Bevor die Spargelzeit zu Ende geht, habe ich heute vormittag noch einmal ordentlich auf dem Markt zugeschlagen. Nachdem ich Spargel nämlich jahrelang verschmäht habe, könnte ich ihn nun beinahe täglich essen. In jeglicher Form: gekocht, pur, als Suppe, gratiniert, im Salat oder als Füllung.

Mit in den Einkaufskorb wanderten dann noch knackige Radieschen, frische Jungzwiebeln, süße Tomaten und gelber Paprika. Alles Zutaten die ich für unser heutiges Mittagessen brauchte - nämlich eine leichte Gazpacho.
Kennt ihr? Ein totaler Genuß an heißen Sommertagen ( Moment mal...Sommer? Da war doch heute was...? ) und zudem noch kinderleicht in der Zubereitung. Außerdem lässt sich diese Art von Gemüsesuppe super vorbereiten, indem man sie in kleine Gläser oder Schalen füllt und für später kalt stellt.





Als weitere Zutat benötigt man neben einem guten Olivenöl auch Gemüsebrühe und da benütze ich seit kurzem die Brühe Querbeet von GEFRO Balance.
Ich durfte nämlich im Rahmen eines Produkttests die neue Balance Reihe vom Biolebensmittel-Unternehmen, dessen Kernsortiment vor allem vegetarische Suppen, Soßen und Würzen sind, testen und finde dieses Fertigprodukt darf man gerne mal ohne schlechtes Gewissen verwenden.

Denn: Das Besondere an der neuen Balance Linie sind die stoffwechseloptimierten Zutaten, die zudem ganz ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe auskommen, dafür aber vegan, lactosefrei und glutenfrei sind. Außerdem, ein gerade sehr aktuelles Thema für mich, ist keinem der Produkte herkömmlicher Zucker zugesetzt. Stattdessen wird ein Naturstoff aus der Zuckerrübe - die Isomaltulose - verwendet, die sich nur sehr langsam im Körper abbaut und somit Blutzuckerspitzen, die berühmten Heißhungerattacken, verhindert.





Spargel Gazpacho mit Radieschen

Das ist drin:

○ GEFRO Balance Klare Gemüsebrühe
○ Olivenöl
○ 500g grüner Spargel
○ 1 Paprikaschote (nach Belieben gelb oder rot)
○ 5 Radieschen
○ 200g Kirschtomaten
○ 2 Frühlingszwiebeln
○ 1 Knoblauchzehe
○ 1 Scheibe Ciabattabrot, 2cm dick
○ 2 EL weißer Balsamico Essig
○ Salz und Pfeffer
○ 1 EL fein gehackte Petersilie

So wird´s gemacht:

Vom gewaschenen Spargel die unteren holzigen Enden entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Wer den Spargel nicht gerne roh mag, kann ihn zuvor kurz blanchieren.

Die Paprikaschote vierteln und fein würfeln. Radieschen fein putzen und ebenfalls fein würfeln. Kirschtomaten vierteln und die Frühlingszwiebeln in sehr dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken und alles zusammen in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.

Die Brotscheibe in Wasser einweichen. Zwei Drittel der Gemüsemischung mit dem ausgedrückten Brot, Essig und 100ml klarer Brühe und 3 EL Olivenöl in den Mixer geben und fein pürieren.
Das Gemüsepüree zu der übrigen Gemüsemischung in die Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spargel Gazpacho für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die gut gekühlte Gazpacho in Gläser oder Schalen füllen, mit 2 EL Olivenöl beträufeln, die fein gehackte Petersilie darüberstreuen und sofort servieren und genießen.






Gazpacho to go? Warum nicht.
Als köstlicher Snack für´s Büro, Picknick, dem Gartenfest oder einfach für Zwischendurch.
Zum Mitnehmen eignen sich am besten sogenannte Soup to Go-Becher oder ihr nehmt normale Einweckgläser, die sich luftdicht verschließen lassen.




Jetzt würde mich aber interessieren, wie ihr zu "Hilfsmitteln" und Fertigprodukten in der Küche steht? Findet es auch hie und da Verwendung bei euch oder doch nur in Ausnahmefällen?

Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart und 
einen schönen Sommeranfang!
Alles Liebe,
Rebecca




Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

 

Kommentare :

  1. deine soup to go finde ich klasse. die könnte ich morgen mittag super gut "gebrauchen". schade, dass die spargelzeit bei uns leider schon wieder vorbei ist. den grünen mag ich besonders gerne.
    von fertigprodukten halte ich generell nichts, aber es gibt ein paar ausnahmen. produkte die regional hergestellt werden und ohne jegliche geschmacksverstärker o.ä. auskommen.
    bezaubernde bilder!
    liebe grüße aus italien
    andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rebecca, solange es nicht Überhand nimmt, finde ich das eine oder andere (hochwertige) Fertigprodukt okay, wie zum Beispiel gerade Brühe. Komischerweise liebt mein Freund alles aus den berühmten Tütchen und auch Instant Nudelgerichte. Das ist wohl der stille Protest gegen meinen Selbermach-Wahn, hihi. Also mache ich ihm die Freude und es gibt gelegentlich mal Tütchen-Rahmschnitzel oder so. Man muss ja Kompromisse machen. Die Gazpacho sieht köstlich aus und wird ausprobiert, to-go für's Büro! Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  3. Kannst Du mir ein Becher rüberreichen? Das wäre heute der perfekte Mittagssnack, ich überlege schon die ganze Zeit, was ich mitnehme, verbringe doch das Mittagessen in der Klinik. Und natürlich verwende ich auch Fertigprodukte, ich schau aber auch immer, dass keine Geschmacksverstärker drinnen sind.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca,

    ganz, ganz bezaubernde Fotos!
    Alles so wunderschön und appetitlich in Szene gesetzt.
    Das Rezept ist auch super klasse!
    Allerdings finden bei mir Hilfsmittel und Fertigprodukte keine Verwendung in der Küche.
    Überwiegend allergiebedingt (Gefro verwendet wie viele andere auch Soja, auf das ich allergisch bin), aber auch, weil es mir schlichtweg zu salzig ist und sich die Zutatenlisten nie wirklich lecker lesen und oft nie genauer deklariert/ definiert sind ("Trennmittel", "Würzen", "Würzextrakte", "Hefeextrakte",...)
    (Zählen diese verwendeten Hefeextrakte in diesen Brühen nicht auch zu den Geschmacksverstärkern?).
    Oh je, wie du siehst, ein Thema, das mich sehr beschäftigt, da ich gesundheitsbedingt alle Einkäufe "checken" muss.

    Liebe Grüße zu dir!
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rebecca,
    oh die Farben deiner Gazpacho sehen so schön aus - sie schmeckt bestimmt fantastisch! Die würde ich mir heute zum Mittagessen wünschen - auch wenns gerade gar nicht sommerlich draußen aussieht sondern mal wieder regnet und regnet.... :-)
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. Himmel, wie schön das aussieht, Rebecca!

    Liebste Grüße zu dir*
    Anke

    AntwortenLöschen
  7. hach das süppchen sieht ja göttlich aus :D ich schmelze dahin!

    AntwortenLöschen
  8. Sieht super lecker aus dein Gazpacho, werde das Rezept heute noch ausprobieren.
    Bin gespannt =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...