Ab ins Nest...







 Die erste Osterdeko zieht bei uns ein. Etwas puristisch, ja das geb ich zu. 
Dafür aber mit kleinen Botschaften ganz plakativ mitten auf´s weiße Ei. ;-)



















Man nehme eine handvoll Buchstabennudeln, einige Federn, ausgeblasene weiße Eier
und setzt diese in kleine, mit Goldrand verzierte Origami Rosen
( hier eine sehr einfache Anleitung zu den Rosen, wer mag ).


Ich wünsche euch ein sonniges und wundervolles Frühlingswochenende!

Viel Spaß,
Rebecca




[Nachmachtipp] Origami Herzen





Schere, Papier, Herz. 
Und viel mehr braucht es auch gar nicht, um diese kleinen Papierherzchen zu basteln.
Und, ohne den Valentin jetzt zu nahe zu treten wollen, auch oder gerade im März finden
sich bestimmt genügend Anlässe um ein oder zwei Herzen zu verschenken.;-)

Auf einer schönen Karte etwa oder als herziges Lesezeichen,
 als hübsche Tischkarte, als Girlande oder einfach so.



DIY Origami Herzen




Origami Herzen falten








mach die augen zu dann hört sich regen wie applaus an




DIY origami herzen




Material:
- Origamipapier oder quadratisches (farbiges) Blatt Papier,
es sollte nur nicht zu dick sein.
- Schere






 Das Papier einmal mittig von oben nach unten falten und wieder öffnen.
Das gleiche von links nach rechts wiederholen, damit es so aussieht wie auf Bild Nr. 3.





 Die untere Spitze nun bis zur mittleren Falzlinie falten. Das Quadrat drehen, sodass die obere Spitze nun nach unten schaut und diese bis ganz nach oben falten.

Nun die linke Spitze bis zur Mitte und dann nach oben falten, wie auf Bild 6. Das wiederholt ihr auch mit der rechten Seite und euer Herz ist beinahe fertig.



Nur noch umdrehen und die Ecken nach hinten umschlagen - fertig! :-)
Viel Spaß beim Falten!



Kreative Grüße,
Rebecca




Schenkt dir das Leben Zitronen...





... mach doch einfach Limoncello daraus. ;-)

Gelb-leuchtende Frühlingsinspirationen von Ikea Livet Hemma habe ich 
heute aus meinem Postfach gefischt und weil die Gute-Laune-Farbe nicht nur glücklich 
sondern auch ordentlich munter macht, sind die Bilder genau das Richtige für 
Dienstag Morgen. Stimmts? :-)




Photographer Ragnar Ómarsso



Photographer Ragnar Ómarsso




Habt einen schönen, sonnigen Tag!
♥ Rebecca





Blühende Solokünstler







Es wird schön langsam Frühling. Darf man das sagen? Ich meine, wo wir doch 
gar keinen ordentlichen Winter hier hatten, Schnee habe ich heuer nur gesehen, 
als wir kurz über den Brennerpass nach Südtirol gefahren sind. 
Nicht einen einzigen Schneemann haben wir gebaut, 
was schon ziemlich seltsam ist für unsere Gegend hier. 
Und nach so einem wunderschönen Sonn(en)tag wie heute will man auch gar
 nicht mehr daran denken. Die Märzsonne gibt alles.


Passend dazu habe ich den Frühling auch bei mir daheim einziehen lassen.
Den hübschen Blumenstrauß, den ich letzte Woche bekommen habe,
habe ich in mehreren kleinen Vasen aufgeteilt und so blühen nun lauter Solokünstler.
Ich bin ganz überrascht, wie lange die Blumen durchgehalten haben
und noch immer so wunderschön blühen.
 Ich habe lediglich ein paar Spritzer Zitronensaft ins Wasser gegeben und
die Blätter in Vasenhöhe entfernt.

Was sind eure Tipps und Tricks für eine möglichst lange Blütenpracht? :-)












Einen schönen Start in eine neue, sonnige Woche!
♥ Rebecca






Apfel-Nuss-Tarte.




Einen wunderschönen guten Morgen!
Ist es denn zu fassen? Jetzt hat sich also tatsächlich schon der März einfach so
eingeschlichen. Nun aber raus aus dem Winterschlaf, Frühlingsputz ist angesagt.
Und da so ein Frühlingsputz auch ziemlich anstrengend sein kann, braucht es auch
eine kleine Stärkung. Apfel - Nuss ist das Zauberwort, denn dafür lasse ich wirklich
 alles stehen. Die köstliche Tarte hier hat mein Freund für uns gebacken und ich habe wirklich
nicht schlecht gestaunt. :-)

Sie geht auch ganz einfach. Wollt ihr auch?









 Das ist drin:
- 1kg Äpfel
- 1 El Zitronensaft
- 1,5 EL Rohrohrzucker
- 75ml Apfelsaft
- etwas vegane Margarine bzw. Butter
- 1 Pkg. Blätterteig aus dem Kühlregal
- Staubzucker
- Haselnusskerne



So wird´s gemacht:

500g Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und klein schneiden.
Apfelstücke mit Zitronensaft, Zucker und Apfelsaft in einen Topf geben,
zum Kochen bringen und zugedeckt ca. 5 Minuten weich köcheln lassen.
Mit einem Pürierstab mixen und das Mus in einer Schüssel 10 Minuten kalt stellen.

Backrohr auf 200° (Umluft) vorheizen und Tarteform mit Butter einfetten.
Blätterteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen, 
einen Kreis etwas größer als die Tarteform ausschneiden und auf dem Boden 
und dem Rand der Form festdrücken. Die Reste zum Verzieren zur Seite legen.

Das Kerngehäuse der restlichen Äpfel ausstechen und die Äpfel in ca. 1cm dicke Ringe
schneiden. Das abgekühlte Apfelmus auf dem Tarteboden verstreichen und
die Apfelringe darauf verteilen. Die Apfelringe mit etwas Margarine/Butter bestreichen
und mit Staubzucker bestäuben.
Nüsse grob hacken und darauf verteilen.

Die Teigreste in ca. 1cm breite Streifen schneiden, die Tarte damit gitterförmig belegen
und ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.
Aus dem Rohr nehmen, akühlen lassen und nochmal mit Staubzucker bestäuben.



 Das leckere Rezept hab ich in der aktuellen Ausgabe von Frisch gekocht gefunden.









 Lasst es euch schmecken und habt noch eine feine Restwoche!
Das Wochenende ist nicht mehr weit. :-)

Süße Grüße
       ♥ Rebecca








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly