[Nachmachtipp] Häkelmanschette aus Draht




DIY Serviettenring aus Draht häkeln


Der Herbst ist so eine typische Handarbeitszeit. Findet ihr nicht auch? 
Kaum lässt sich erahnen wie kalt es wird, werden die ersten Schals und Mützen gestrickt und gehäkelt. Dabei muss es aber nicht immer nur Garn und Wolle sein. Habt ihr schon mal mit Draht gehäkelt? 
Tolle Serviettenringe zum Beispiel. Oder Manschetten für ein Windlicht, Vasen oder Gläser?




DIY Häkelmanschette aus goldenem Draht






Ihr braucht:
Golddraht (0,3mm)
Häkelnadel (meine ist 3,5mm)
evtl. Perlen, wer´s gern funkelnd mag ;-)

Wenn ihr Perlen benützt, reiht zunächst diese auf den Draht.
Danach über 8 Maschen feste Maschen häkeln und hin und wieder eine Perle mit einziehen.
So breit wie ihr es braucht häkeln (am Windlicht/Glas abmessen) und zum Schluss ein längeres Endstück stehen lassen und dieses mit dem Anfang zum Ring zusammen knoten.

Easy Peasy. :-)
Und was häkelt ihr am liebsten?




Mit Draht häkeln









Origami Diamanten




Ich finde es immer ganz toll, was sich aus den einfachsten Dingen alles zaubern lässt. Diese dekorativen Diamanten sind aus einfachem Papier gefertigt. Wie sie genau gefaltet werden, seht ihr bei DESIGN AND FORM und auch bei ann.meer findet ihr dazu eine tolle und einfache Anleitung.

Die Muster habe ich mir online ausgesucht und auf weißem Papier ausgedruckt. Ihr werdet sehen, das Falten ist sehr einfach. Etwas kniffliger ist nur beide Teile dann aneinander zu kleben. Aber spätestens nach dem dritten Diamanten klappt auch das recht gut und man will gar nicht mehr aufhören mit der Diamantenproduktion.




DIY Origami Diamanten aus Papier




DIY Origami Mobile aus Papier







Um die schönen Stücke dann aufzuhängen, habe ich mithilfe von zwei Zweigen und einem schönen Band ein einfaches Mobile gebaut. Noch ein kleines bisschen verziert hab ich die Zweige mit ein paar Streifen Masking Tape.

Die Diamanten selbst befestigt man am besten am Mobile, indem man einen längeren Faden um einen ca. 2cm langen Zahnstocher bindet und danach das Holzstück vorsichtig der Länge nach, in eine vorher gestochene kleine Öffung an der oberen Spitze des Diamanten schiebt und so lange an dem Faden dreht, bis dieses sich quer legt.

Was meint ihr? Ziemlich einfach, oder? Und die ideale Indoor Beschäftigung an stürmischen und verregneten Herbsttagen. ;-)


DIY Diamanten aus Papier











Naturdeko im Herbst












 Genau wie der heurige Sommer, so zeigt sich auch der Herbst in diesem Jahr von seiner allerschönsten Seite. Und von der ganzen Farbpracht und Laubvielfalt inspiriert habe ich heute ganz schnell ein paar getrocknete Blätter (mit Hilfe von doppelseitigen Klebeband) auf ein kleines Glas geklebt und mir ein herbstliches Teelicht gebastelt.






Meine Tochter hat indessen ein Beerenmännchen (oder Weibchen, so genau wissen wir das nicht) 
aus Holzscheiben, getrockneten Beeren, Federn, Knöpfen und sogar Muscheln gebastelt.
Find ich richtig gelungen und ergänzt unsere Herbstdeko perfekt.
Was meint ihr? :-)
 

Herbstliche Grüße und allen Österreichern morgen einen schönen Nationalfeiertag!












[Nachmachtipp] Kreuzberg 36 Chair





Eine ganze Woche (unfreiwillig) ohne Computer hat durchaus auch sein Gutes.
Man beschäftigt sich zum Beispiel mit Dingen, die man sich seit Ewigkeiten vorgenommen hat 
und leider, leider, LEIDER einfach nie die Zeit dafür gefunden hat.

Vor langem schon bin ich über den Bauplan für den Kreuzberg Chair von Van Bo Le-Mentzel gestolpert.
Ausgedruckt, abgeheftet und schön verstaut in den Wirrungen einer meiner Schubladen.
Und genau dieser Plan fiel mir vor ein paar Tagen wieder in die Hände.
Total ungeübt im Möbelbau, aber hochmotiviert wagten wir uns an Schraubzwingen, 
Japansäge und Akkuschrauber. Und ich gestehe, ohne die Hilfe meines Freundes wär der Stuhl nie fertig geworden. :-)








Die Materialien für den Kreuzberg Chair bekommt man in jedem Baumarkt und den Bauplan findet ihr kostenlos hier. Der Stuhl ist in 36 Arbeitsschritten und mit 36 Euro Materialkosten zu bauen.
Bei der Farbe haben wir uns für Kunstharzlack entschieden, welcher zwar viel länger zum Trocknen benötigt und auch wesentlich stärker riecht als wasserlöslicher Lack, jedoch auch deutlich widerstandsfähiger ist.


.








Ich find den Stuhl so toll, dass bereits der Zweite in Fertigstellung ist. 
Diesmal mit etwas anderer Lehne und bunt. Das heißt, falls sich Töchterchen endlich für eine Farbe entscheiden kann.







Mit dabei und meist auch "mittendrin" war natürlich auch unsere Emma.
Die jeden einzelnen Arbeitsschritt interessiert mitverfolgte, draufsaß, drunterlag oder einfach mal, aber wirklich nur ganz selten, im Weg stand.  :-)


Ich wünsch euch eine tolle Wochenmitte und schick euch liebe Grüße!






Papier - Blumen - Girlande






Zugegeben, Herbstdeko geht anders.
Aber was hilft denn besser gegen graue Tage, als eine kleine Papiergirlande mit lauter bunten Blüten.
Zumal hier vor zwei Tagen der Winter angerauscht kam - so mitten im Oktober - und hat eine Menge Schnee hier gelassen. Hält sich also auch nicht an Abmachungen Jahreszeiten!

Die wunderbare Idee für die Girlande und die Vorlagen für die Blüten sind von hier.
Ich habe mich für Grau und verschiedene Grüntöne entschieden und habe vor jeder Blüte eine Holzkugel aufgefädelt.










Die Länge passt man ganz einfach je nach Verwendung an. Zum Aufhängen habe ich einen getrockneten Maulbeerzweig (von Ikea) gekürzt.

Mit den kleineren Papierresten, die übrig blieben, habe ich einfache Laternen gebastelt.
Die kennt man schon, wenn man kleine Kinder hat. ;-)
In der Mitte falten, gleichmäßig von der Mitte aus einschneiden und beide Enden zusammen kleben.


Ein tolles Wochenende wünsch ich euch!






Keep calm and love JAM.





Irgendwie habe ich in diesem Sommer die Marmeladen-Einkochphase verschlafen. Aber komplett. Keine einzige Erdbeere hat den Weg in ein Marmeladeglas gefunden. Schade, denn ich bin eine richtige Süß-Frühstückerin.

Aber es gibt auch eine Menge toller Rezepte für den Herbst. Wie zum Beispiel diese simple und superleckere Zwetschge-Apfel-Birne Marmelade.




keep calm and love jam



Herbstmarmelade




Das ist drin:
- 250g Birnen, geschält und entkernt
- 250g Äpfel, geschält und entkernt
- 500g Zwetschgen, entsteint
- 500g Gelierzucker
- 2 Msp. Zimt
- 3 El Rum


So geht´s:
Birnen, Äpfel und Zwetschgen waschen, entkernen und klein schneiden. Dann alles zusammen mit dem Gelierzucker in einen großen Topf geben und pürieren, sodass aber noch Stücke erkennbar sind.
Die Mischung erhitzen, den Zimt dazugeben und alles unter ständigem Rühren maximal fünf Minuten stark kochen lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und den Rum unterrühren. Die heiße Marmelade in Einmachgläser füllen und umgedreht ca. 5 Minuten stehen lassen. Fertig! Frühstück! :-)


Achtet bei den Twist Off Gläsern nur darauf, dass sie steril sind.Gebt die sauberen Gläser samt Deckel mindestens 10 Min. in kochendes Wasser und lasst sie auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen.




Herbstmarmelade aus Äpfeln, Birnen und Zwetschgen




Verratet ihr mir auch eure Lieblingsmarmelade 
und habt ihr schon welche eingekocht in diesem Jahr?

Habt einen tollen, sonnigen Wochenbeginn!





[Nachmachtipp] bemalte Herbsttassen










Also an handbemaltem Porzellan mangelt es mir nun wirklich nicht. Es ist aber auch ein schöner Zeitvertreib. Zudem durfte ich kürzlich die Kulanzbereitschaft eines größeren Baumarktes auf die Probe stellen. Unfreiwillig. Ich hab die falschen Holzbretter gekauft, wollte sie noch am selben Tag originalverpackt zurückbringen und mir das Geld zurückerstatten lassen. Ich wär auch mit einer Gutschrift zufrieden gewesen. Daraus wurde aber nichts, ich sollte mir dafür gleich einen anderen Artikel um den selben Preis aussuchen.

Und so bin ich dann in der Bastelabteilung gelandet. Eingetauscht hab ich dann dafür ein paar Pinsel, Porzellanfarben und eine Relief Paste.

Ja und was malt man auf die Schnelle? Im Herbst? Blätter wären da so eine Idee. 
Und ein paar Pünktchen, weil ich Punkte einfach mag. :-)









Material:
- weiße Tassen / Unterteller (z. die hier von Ikea)
- Bleistift
- feiner Pinsel


Das Geschirr mit Spülmittel reinigen, damit es staub- und fettfrei ist. Anschließend druckt ihr euch je nach Motiv eine Vorlage aus oder zeichnet sie freihand mit dem Bleistift auf. Danach zieht ihr die Konturen mit der Relief Paste nach. Sobald diese getrocknet ist, könnt ihr das Motiv mit der Porzellan oder Glasfarbe und einem feinen Pinsel ausmalen.







Nach der Trocknungszeit die Tassen samt Unterteller noch im Backofen einbrennen lassen und fertig ist die individuelle Lieblingstasse. Die übrigens auch schön als Deko Objekt, etwa schön arrangiert auf einem Board,was hermachen.
Da fällt mir ein: Hat vielleicht jemand einen Tipp / Empfehlungen für mich, wie ich meine Teller an die Wand bekomme?
Diesen selbstklebenden Bilderhaken Aufhänger vertrau ich nicht so ganz...

Euch allen eine schöne, sonnige Restwoche!







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly