[Nachmachtipp] Seerosen - Teelichthalter aus Plastiklöffel

   







Neulich habe ich in einer Zeitschrift eine tolle DIY Idee entdeckt. Eine Plastiklöffel - Lampe.
Auch online habe ich eine gefunden, hier sogar mit Anleitung.
Ich finde die Idee toll, aber an Lampen habe ich gerade keinen Bedarf. ;-) 
Ich wollte es eine Nummer kleiner probieren und zwar in Form kleiner Teelichter. Alles was ich dafür benötigte, hatte ich zuhause.








Material:

- Teelichthalter aus Glas
- Sprühlack
- Cutter (Teppichmesser)










Mit dem Cutter entfernt ihr die Stiele vom Löffel und klebt sie dann mit Heißkleber auf das Teelicht.
Die zweite und dritte Reihe jeweils versetzt aufkleben. Ganz simpel.

Mir hat aber dann das weiß/goldene Teelicht nicht so gut gefallen und so habe ich es komplett mit Goldlack gesprüht. Gefällt mir außerordentlich gut jetzt.










 Wer jetzt eine Schublade voller Plastiklöffel zuhause hat und keine kleinen Teelichthalter,
der nimmt doch einfach ein leeres Marmeladenglas und nützt es anschließend als einzigartige Blumenvase. ;-)

Eine wunderschöne Wochenmitte wünsch ich euch!









[BeerenHunger] Der einfachste Muttertagskuchen der Welt.












Wow, was für ein Wetter. Man möcht` sich gern verlieben. In den Frühling und auch in jeden, der einen genauso anstrahlt wie die Sonne vom blauen Himmel.
Nächsten Sonntag ist zudem auch Muttertag.Das ist der Tag, an dem man früh morgens von klappernden Geschirr geweckt wird und man nicht aufstehen darf um nachzusehen, was denn da auf den Boden gekracht ist. Nein, so schlimm ist´s natürlich nicht. :-) Ich freu mich immer sehr über den süß gedeckten Tisch!

Ausserdem ist es auch immer eine tolle Gelegenheit einen leckeren Kuchen für die Mama zu backen.Zumeist wollen das dann die Kinder erledigen und deshalb habe ich auch ein kinderleichtes Rezept für eine fruchtige Himbeer - und eine himmlische Apfeltarte.
Einfacher geht nicht.








 Das ist drin:

- 1 Packung Blätterteig
- 150 g Creme Fraiche
- 250 g Sauerrahm ( Schmand )
- 3 Eier
- 75 g Zucker
- 1 Packung Vanillezucker
- eventuell 1 El Mehl
- ca. 400 g Himbeeren oder 3-4 große Äpfel


So geht´s:

Meine Tartes sind in zwei kleinen Formen gebacken. Die oben genannten Mengenangaben sind jedoch für eine große Tarteform (28 cm). Diese mit dem Blätterteig auslegen, den Rand andrücken, mit der Gabel einstechen und bei 200° ca. 10 Min. blind backen.

Creme Fraiche, Sauerrahm mit Eiern, Zucker, Vanillezucker und Mehl verrühren und auf dem Blätterteigboden verteilen. Bei der Apfeltarte gebt ihr die fein geschnittenen mit Zitrone und ein wenig Zucker marinierten Apfelspalten gleich auf die Masse. Weitere 30 Min. bei 200° backen.

Nach dem Abkühlen mit den gewaschenen Himbeeren belegen und wer mag noch mit etwas Staubzucker bestreuen. Schmeckt saugut und jede Mama freut sich! ;-)








Wer es lieber schokoladiger und ein klein wenig anspruchsvoller mag,
der probiert am besten diese Schoko-Erdbeer-Torte, welche mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingskuchen avanciert ist. Meist jedoch mach ich ihn ohne Füllung und genieße ihn pur.

 Das ist drin:
- 80g Butter
- 130g Kochschokolade
- 200g Mehl
- 1 Tl Backpulver
- 1 Päcken Vanillezucker
- 70g Staubzucker
- 150ml Milch
- 2 Eier
- 100g Naturjoghurt

Für die Glasur:
80g Kochschokolade
60g Butter

 Für die Füllung:

- 300ml süße Sahne
- 1 gehäufter El Staubzucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteifpulver
- 400 g frische Erdbeeren oder Früchte der Saison

So geht´s:

Kochschokolade und Butter über einem Wasserbad langsam schmelzen lassen und kurz abkühlen lassen. Mehl mit Backpulver, Vanillezucker, Staubzucker, Milch und den Eiern in einer Schüssel vermengen. Geschmolzene Schokolade zugießen und gut vermengen. Naturjoghurt unterrühren und Teig in eine befettete Tortenform (20cm) füllen.
Bei 200° etwa 30 Min. backen und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die wieder Kochschokolade und Butter schmelzen lassen und über den Kuchen verteilen. 
Aushärten lassen.
Mithilfe eines Tortenschneiders den Kuchen teilen und eine Hälfte mit den geputzten und klein geschnittenen Erdbeeren belegen. Die Sahne mit Zucker und Sahnesteif zu fester Schlagsahne schlagen und auf die Erdbeeren verteilen. Zweite Kuchenhälfte vorsichtig darauf setzten, fertig.



Ganz lieben Dank auch für eure tollen Kommentare zu meinen Kissen aus dem letzten Post. 
Ich hab mich über jeden einzelnen sehr gefreut!







[Nachmachtipp] Kissenmalerei






Textilien sind großartig - 
mit ein paar Metern Stoff (egal ob man nähen kann oder nicht) verändert man schnell und meist sehr günstig einen Raum. Bei mir sind das meistens Kissen, die sich dann immer wieder erneuern.
Nicht allzu bunt, wobei meine weiße Couch das vertragen könnte, aber ich will jetzt wieder hell und weiß und luftig. Und wenn ich die von mir gewünschten Exemplare zu teuer finde, mach ich sie mir einfach selbst.






DIY Kissen bestempeln





Bei dem "Halbkreis-Kissen" habe ich mich von dieser tollen Tapete inspirieren lassen.
Schon ganz lange hab ich die auf meiner Wunschliste, aber ich weiß nicht so recht, ob ich das dann so großflächig auf der Wand auch noch haben möchte. So ist es also erstmal ein Kissen geworden. 
Bestempelt habe ich es mit Kartoffeln, die ich einmal halbiert und nochmals längs durchgeschnitten habe. Und das in verschieden Größen, damit das Muster unregelmäßiger wird.
Hat super funktioniert.










Bei dem Kissen mit den großen Punkten habe ich ebenfalls mit einer Kartoffel gestempelt,
die Rückseite jedoch für die kleinen und zarten Punkte mit Wattestäbchen und Pinsel bearbeitet.


Kissenmalerei









Für das Stempeln benötigt man:

- Kissenbezug (gekauft oder selbst aus Resten genäht)
- Kartoffeln
- Pinsel, Wattestäbchen
- Zeitung als Unterlage (unbedingt vor dem Bestempeln in das Kissen legen)
- Textilfarbe 

Bei dem Kissen mit den Punkten habe ich eine Farbe für Seidenmalerei benützt.
Funktioniert ´für die Pinsel und Stäbchen Technik viel besser als die Opak Textilfarbe und ist auch deutlich ergiebiger. Fixiert wird beides durch langes Bügeln auf links mit Baumwolleinstellung und ohne Dampf und ist im Anschluß waschbeständig und lichtecht.

Also: Auf die Plätze - fertig - stempeln! :-)





Himbeer Tarte




Das wunderschöne nio nio Brettchen hat Ulma gewonnen, die übrigens auch einen ganz bezaubernden Blog schreibt. Schaut dort unbedingt mal vorbei.
Herzlichen Glückwünsch an dich liebe Ulma und schick mir ganz bald deine Adresse. :-)
 Und wenn ihr das Rezept für die exrem leckere und einfache Himbeer Tarte haben möchtet,
hüpft morgen nochmal rein. ;-)









Willkommen lieber Mai!





Frühling ist, wenn die Vögel zurück kommen, es regnet statt schneit, der Wald voller Leberblümchen ist, der beste Eisladen in der Stadt wieder geöffnet hat und man die Heizung nicht mehr braucht. 
Wenn Grün nicht mehr nur die Farbe der Hoffnung ist, die Spargelzeit beginnt und wenn man beinahe täglich kleine Ministräußchen als Mitbringsel vom Schulweg geschenkt bekommt.
Wenn man Glück hat, ist der Stiel so lang das sie in den Eierbecher passen. ;-)







Diese Woche gab es sogar einen ganzen Zweig weißen Flieder,
samt Krabbelviecher. Nicht vom Schulweg, sondern aus dem Garten der Schulfreundin.
"Schau Mama, zum Foto machen - für den Blog!" Typisch Bloggerkinder. ;-)











Und wer Bärlauch genau so gerne mag, wie wir, 
muss unbedingt diesen einfachen aber sehr leckeren Bärlauch-Kartoffel-Strudel probieren.
Ein schnelles und gesundes Mittagessen.






Zutaten:
- 1 Packung Strudelteig
- 800g Bärlauch
- 400g festkochende Kartoffeln
- 200g Feta (alternativ kleine leckere Kirschtomaten, meine Tochter mag keinen Feta)
- 1 Becher Sauerrahm
- 1 Becher Joghurt
- 3 Zehen Knoblauch
- 1 Bund Schnittlauch
- 1 Pkg Kresse
- Zitronensaft
- Salz, Pfeffer, Muskatnuss



Kartoffeln schälen, nicht zu weich kochen und in kleine Würfel schneiden.
Feta bzw. Tomaten ebenfalls würfeln und dazugeben.
Bärlauch waschen, grob hacken und in etwas Olivenöl dünsten, bis er zusammenfällt.
Zu den Kartoffeln-Feta Mischung geben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Muskat würzen.

2 Blätter Strudelteig auslegen, mit zerlassener Butter bepinseln und mit dem 2. Teigblatt belegen.
Die Bärlauchmasse darauf verteilen,die Teigenden links und rechts einschlagen und den Strudel aufrollen. Mit zerlassener Butter oder einem aufgeschlagenem Ei bepinseln (wer mag streut noch etwas Sesam darüber) und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180°C 30min goldbraun backen.
Mit Kräutersauce ( Rahm, Joghurt, Schnittlauch, Kresse und Zitronensaft vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen ) oder grünem Salat anrichten.
Schmeckt wunderbar!









Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly