Willkommen lieber Mai!





Frühling ist, wenn die Vögel zurück kommen, es regnet statt schneit, der Wald voller Leberblümchen ist, der beste Eisladen in der Stadt wieder geöffnet hat und man die Heizung nicht mehr braucht. 
Wenn Grün nicht mehr nur die Farbe der Hoffnung ist, die Spargelzeit beginnt und wenn man beinahe täglich kleine Ministräußchen als Mitbringsel vom Schulweg geschenkt bekommt.
Wenn man Glück hat, ist der Stiel so lang das sie in den Eierbecher passen. ;-)







Diese Woche gab es sogar einen ganzen Zweig weißen Flieder,
samt Krabbelviecher. Nicht vom Schulweg, sondern aus dem Garten der Schulfreundin.
"Schau Mama, zum Foto machen - für den Blog!" Typisch Bloggerkinder. ;-)











Und wer Bärlauch genau so gerne mag, wie wir, 
muss unbedingt diesen einfachen aber sehr leckeren Bärlauch-Kartoffel-Strudel probieren.
Ein schnelles und gesundes Mittagessen.






Zutaten:
- 1 Packung Strudelteig
- 800g Bärlauch
- 400g festkochende Kartoffeln
- 200g Feta (alternativ kleine leckere Kirschtomaten, meine Tochter mag keinen Feta)
- 1 Becher Sauerrahm
- 1 Becher Joghurt
- 3 Zehen Knoblauch
- 1 Bund Schnittlauch
- 1 Pkg Kresse
- Zitronensaft
- Salz, Pfeffer, Muskatnuss



Kartoffeln schälen, nicht zu weich kochen und in kleine Würfel schneiden.
Feta bzw. Tomaten ebenfalls würfeln und dazugeben.
Bärlauch waschen, grob hacken und in etwas Olivenöl dünsten, bis er zusammenfällt.
Zu den Kartoffeln-Feta Mischung geben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Muskat würzen.

2 Blätter Strudelteig auslegen, mit zerlassener Butter bepinseln und mit dem 2. Teigblatt belegen.
Die Bärlauchmasse darauf verteilen,die Teigenden links und rechts einschlagen und den Strudel aufrollen. Mit zerlassener Butter oder einem aufgeschlagenem Ei bepinseln (wer mag streut noch etwas Sesam darüber) und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180°C 30min goldbraun backen.
Mit Kräutersauce ( Rahm, Joghurt, Schnittlauch, Kresse und Zitronensaft vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen ) oder grünem Salat anrichten.
Schmeckt wunderbar!









Kommentare :

  1. Das klingt gut, wie günstig, daß ich den Wochenendeinkauf bislang noch nicht erledigt habe :-)
    Über Dein Blogkind musste ich sehr schmunzeln, denn bei meiner jüngsten Tochter heisst es auch immer: "Das braucht die Mama wieder für ihren Blog, hätte ich mir ja gleich denken können!" Sie hat schon z.T. den Profiblick und schaut mit was es interessantes gibt oder macht allerhand Vorschläge für neue Posts.

    Euch ein tolles Wochenende und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Frühsommerbilder,duftig,zart und luftig.Schön,und der Strudel ist sicher lecker.Wünsche dir ein schönes WE.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie süß, dass dir dein Kind Blumen für den Blog pflückt :)
    Der Strudel sieht absolut köstlich aus und deine Fotos sind wie immer ein einfach wunderschön!
    Allerliebste Grüße
    Vivienne

    AntwortenLöschen
  4. Die Bemerkung deiner Tochter ist sehr süß. Vielleicht werden meine Kinder einmal auch solche Bloggerkinder?

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Jipiiih, ich habe Bärlauch. Dein Rezept klingt ja super klasse, das werde ich ausprobieren. Am besten gefällt mir dein Satz, ..wenn man Glück hat, sind die Stiele so lang, daß sie in einen Eierbecher passen. Ist echt immer so, komisch, da sind alle Kinder gleich.
    Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  6. Mhmm dieser Strudel sieht ja köstlich aus!
    Und der Absatz mit den Bloggerkindern fand ich total lustig!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Oh da läuft mir gleich das wasser im mund zusammen! :-) und die fotos sind wie immer der hammer!
    Lieber gruss paula

    AntwortenLöschen
  8. Ganz wunderbare Fotos. Und dass Du die Blumen Freihaus geliefert bekommst, ist so süß. Der Strudel hört sich auch wieder so lecker an. Schönes Wochenende für Dich! :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rebekka, ganz wunderbare Bilder. Mein Sohnemann pflückt gleich r ohne Stil... LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. ;) ohja! Das ist der Frühling! Mit vielen kleinen Schwimmblütenköpfen im Glas ;)
    Lieben Gruß
    Dania

    AntwortenLöschen
  11. Die Bilder sind wunderschön und das Rezept klingt einfach superlecker! Viele Frühlingsgrüße und ein schönes Wochenende wünscht Andrea.

    PS : Der Blütenzweig ist übrigens kein weißer Flieder sondern eine Traubenkirsche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. traubenkirsche? ich bin echte eine botanische niete. :-)
      aber danke für den hinweis und dir auch noch ein wunderbares restwochenende.

      Löschen
  12. hey .... wir LIEBEN bärlauchstrudel! allerdings mache ich ihn mit schafkäse :)

    lieben gruß!
    nora

    AntwortenLöschen
  13. :) so ein nettes bloggerkind.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  14. So wunderschön dein Sträusschen. Deine Kinder haben ein gutes Auge und wissen was schön ist ;-) und der Strudel tönt lecker ! Deine Erklärung vom Frühling ist soooo lieblich. Wunderschönes WE, GGGLG Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rebekka, obwohl ich jetzt dann erst frühstücke, bekomme ich gleich Appetit auf dein Essen. Das Rezept werde ich ausprobieren... Ohne Feta :) weiss nur nicht, ob ich Strudelteig bekomme, hier in der Schweiz. Mit Kuchenteig würde es sicher auch passen.

    Lieben Gruss und bis bald
    Esthet

    AntwortenLöschen
  16. ... Deine Tochter ist wie meine Tochter. Bringt auch Sträusschen vom Schulweg und sieht überall Motive und Ideen für meinen Blog.
    Finde dass sehr süss und lieb, wie sie unsere "Leidenschaft" teilen.

    Lieben Gruss Esther

    AntwortenLöschen
  17. Ah, wieder so ein leckeres Rezept. Wir scheinen den gleichen Geschmack zu haben. Es gab noch kein Rezept bei Dir, bei dem ich mir dachte: Och nö, ist nicht so meins...
    Sag, Strudelteig, ist das Blätterteig?
    Wunderschöne Bilder hast Du gemacht - wie immer!
    Hab ein wunderschönes Wochenende.
    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  18. Ach ,wie schön ist der Text über den Frühling und wie lecker das Rezept.
    Danke.

    LG
    Rosa

    AntwortenLöschen
  19. Schöner kann man das nicht sagen!
    Der Strudel sieht auch super-gut aus. Als Strudelteig nehme ich hier immer Yufka-Blätter, das ist perfekt.
    Vielleicht mache ich den Strudel auch mal, nur leider habe ich ein Problem mit Bärlauch: Er läuft mir geschmacklich immer den ganzen Tag hinterher, wie die Zwiebeln im Döner, wenn du verstehst, was ich meine. Vielleicht reagiere auch nur ich so, aber ich glaube ich nehme stattdessen Rauke oder Brunnenkresse.
    Liebe Grüße
    Sandra von eitlertand

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...