Freitag, 28. September 2012

Farben für den Winter

Ich sammle Farben für den Winter
und male sie auf ein Blatt Papier.
Und wird die Welt eines Tages grau und leer
dann schenk ich meine Farben her.
~Liedtext von Jonathan Böttcher

Ein buntes, kreatives, wunderschönes Herbstwochenende wünsch ich euch!








Donnerstag, 27. September 2012

[Nachmachtipp] September Lichter

Weil ja die Tage wieder schneller zu Ende gehen,
haben Kerzen und Co wieder Hochbetrieb bei mir.
Und um mir neue Teelichthalter zu basteln
benütze ich am liebsten die von Ikea.
Die kommen häufiger zum Einsatz, wie z.B hier graviert oder auch mal gefrostet. :-)

Außerdem braucht ihr für diese Teelichthalter noch Metall Folie ,
Anlegemilch, runde Sticker ( oder Sterne, oder Dreiecke, Buchstaben, was euch gefällt)
und ein wenig Geduld.
Zuerst die Sticker auf dem Glas anbringen,
Anlegemilch mit Pinsel auftragen und gut antrocknen lassen.
Mein Fehler war, dass ich die Folie zu früh auf das Glas gegeben habe, 
daher sind meine auch nicht ganz so schön geworden. 
Also lieber ein wenig länger warten, bis die Milch ganz durchsichtig geworden ist.
Nach dem Trocknen der Folie noch die Sticker abziehen und fertig. :-)










Samstag, 22. September 2012

[Nachmachtipp] Traumfänger


Traumfänger fand ich immer schon schön.
Ausserdem haben sie eine sehr lange Tradition und im symbolischen Sinne
sind sie die Verfechter des Bösen.
So sollen uns nur gute, erholsame und schöne Träume durch das Netz erreichen.

Und so einen wollten wir natürlich auch gerne haben.
Alles was wir für unsere selbstgemachten Traumfänger verwendet haben,
sind Zweige, Garn, Federn, Perlen und was sonst noch gefällt oder sich in den heimischen Schubladen versteckt.  Omas Häkeldecke musste auch dran glauben. ;-)
Die Zweige lassen sich übrigens viel leichter und ohne Knicken biegen, 
wenn ihr sie zuvor eine Weile in Wasser legt. 
Tolle Unikate entstehen, wenn man mit Kindern bastelt. :-)








Sonntag, 16. September 2012

Genussvoller September

Mein...unser Lieblingsmonat.
Meiner, weil ich alles im September toll finde.
Das Licht, die Farben, die Düfte, die Früchte, 
das Sammeln in der Natur und die Herbstbasteleien, das Färben der Blätter,
dass nun Schluss ist mit schweißtreibenden 38°C. War mir echt zu heiß!

Und von meiner Tochter, weil da doch wieder die Kürbis-Saison beginnt.
Und weil man damit ihre Lieblingssuppe kocht. Jeden Tag, wenn´s denn geht.
Lässt sich übrigens auch sehr gut in kleinen Portionen einfrieren,
so als Wärmespender für die ganz kalten Tage.
Das Rezept ist von hier (bei mir ohne Prosecco ;-)
und für die Parmesanchips müsst ihr den Käse grob raspeln, anschließend in einer beschichteten Pfanne zu kleinen Bergen aufhäufen und ohne Öl einige Minuten anrösten 
und darin abkühlen lassen.
Echt lecker!